HSG Porta II - HSG Porta III 33:27 (15:11) | Drucken |
Geschrieben von: André Donnecker   
Dienstag, den 21. September 2010 um 19:14 Uhr

Vereins-Derby

Das vergangene sportliche Wochenende stand ganz im Zeichen der Derbys. Zum einen das  Hamburger Stadtderby und das Ruhrpottderby (mit dem richtigen Sieger) in der Fußball Bundesliga und zum anderen das vereinsinterne Derby zwischen der „Zweiten“ und der „Dritten“.

Die „Zweite“ hat sich das Ziel „Aufstieg“ vor die Brust genommen und daher war es sicherlich auch im Vorfeld klar, dass so auch die Favoritenrolle verteilt würde.

Unser Ziel war es zu versuchen unseren Vereinsgegner so lange wie möglich spielerisch zu ärgern. Dies haben wir geschafft.

Da Stephan wieder bei uns in der „Dritten“ einsatzbereit war (übrigens auch von dieser Seite aus herzlichen Glückwunsch nachträglich zum runden Geburtstag), durften wir uns zu Recht auf Tore aus dem Rückraum freuen.

Läuferisch war uns Bohnie´s Truppe überlegen, was der Vergleich des geschätzten Durchschnittsalters auf beiden Seiten zeigt: 24 : 36! Leider nicht das Endergebnis…

Here we go… Die Zweite begann genau wie wir mit einer 6-0-Deckung und konnte sich in der ersten Hälfte nicht sonderlich absetzen. Von der 4. bis zur 25. Minute hielt sich kontinuierlich eine 3-4 – Tore Führung für die Zweite. Wir haben unser Spiel gemacht mit übersichtlichem Spielaufbau u. konnten wieder froh sein, dass wir mit Jörg einen bärenstarken TW in unseren Reihen hatten.

Vorne schafften wir es schnelle Tore zu erzielen und hinten so lange wie möglich die Angriffe der Gastgeber zu stören. Leider kassierten wir wieder viel zu häufig Gegentore über die Rückraumpositionen. Allerdings gingen wir aggressiver zum Wurfarm, als noch beim Saisonauftakt gegen Hüllhorst.

Nach der Halbzeit (15:11) schafften es Bohnie´s Jungs vorerst wiederum nicht, sich entscheidend abzusetzen. Stephan bekam nach seinem „Schützenfest“ in der 1. Halbzeit ne Manndeckung und dieses Mal waren wir diejenigen, die vorne lange Angriffe spielten. Porta II deckte nun besser hinten und kam dadurch zu den einen oder anderen Konter-Toren! Nach 50 Minuten hieß es dann 26:20 und man konnte von einer Vorentscheidung sprechen.

Anspiele an den Kreis über die Achse Benno/Brotzeit sah man jetzt häufiger… In der 1. Halbzeit war der Kreis bei der Zweiten völlig abgemeldet.

Das in allen Belangen faire Spiel bei 6 gelben Karten und 1 Zeitstrafe (Meckern) endete mit einem verdienten  33:27.

Dennis Wehmeier mit 10 Toren und Stephan Böke mit 12 Toren waren auffälligste Schützen an diesem Abend.

Hier der „Spielfilm“:

1:0, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2 (5.min), 5:2, 5:3, 5:4, 6:4 (15.min), 7:4, 7:5, 7:6, 8:6, 9:6, 9:7, 10:7, 11:7, 11:8, 12:8, 13:8, 13:9, 14:9, 15:9, 15:10, 15:11

16:11, 16:12, 17:12, 17:13, 18:13, 19:13, 19:14, 19:15, 19:16, 19:17 (40.min), 20:17, 20:18, 21:18, 22:18, 23:18, 23:19, 24:19, 24:20, 25:20, 26:20 (50.min), 26:21, 27:21, 27:22, 28:22, 28:23, 29:23, 30:23, 30:24, 31:24, 31:25, 32:25, 32:26, 32:27, 33:27

Die HSG Porta III in diesem Spiel wie folgt:

Brendes, Ansorge, Böke 12, Schonebohm 7/3, Schween 3, Grieger 2, Frank Müller 1, Huge 1, Christian Müller 1, Temme, Pauser, Delius, Zintz, Utermark

Porta II:

Gennrich, Dreischmeier, Wehmeier 10, Broßeit 4, Brüssel 4, Groditzki 4, Müller 3, Naumann 3, Mevert 2, P. Brinkmeyer 2, Arnold 1, F. Brinkmeyer

„Bond“ André Donnecker