HSG Porta 2 - TuS Lerbeck 2 30:28 (16:11) | Drucken |
Geschrieben von: Martin Bohnsack   
Samstag, den 06. November 2010 um 01:18 Uhr

2. Herren mit mühevollem Arbeitssieg gegen Kellerkind

Als die Schiedsrichter das Spiel beim Endstand von 30:28 abpfiffen, war der Trainer und sicherlich auch so mancher Akteur auf dem Spielfeld heilfroh, die beiden Punkte eingesammelt zu haben. Mehr war es jedoch auch nicht. Dabei haben wir uns das Leben wieder einmal wegen einer katastrophalen Chancenverwertung selbst unnötig schwer gemacht.

Nach anfänglichem 2:3 Rückstand kamen wir so langsam auf Betriebstemperatur und setzten uns auf 6:3 (12.Min) ab. Danach schlichen sich aber bereits mehr und mehr Fehler in unser Angriffsspiel ein, sodass die Gäste aus Lerbeck das Spiel bis zum 10:8 (22.Min) offen gestalten konnten. Die Abwehr stand zwar im Vergleich zur Vorwoche zunächst wesentlich kompakter, im Angriff wurden jedoch etliche 100%ige wieder nicht gemacht. Starke 5 Minuten unserer Mannschaft sorgten dann bis kurz vor der Pause für einen komfortablen 16:9 Vorsprung. Chancen, um das Spiel bereits zur Halbzeit klar für sich zu entscheiden gab es reichlich, letztlich ging es dann aber nur mit einer 16:11 Führung in die Halbzeit. Insgesamt 20 Fehlversuche und technische Fehler standen bis dato schon wieder zu Buche...

Aufgrund der an für sich klaren Überlegenheit in der ersten Halbzeit ging unser Team dann allzu sorglos in die 2. Hälfte und bekam umgehend die Quittung. Lerbeck 2 verkürzte sofort auf 16:13 und schaffte nach dem 18:14 innerhalb kürzester Zeit den kaum mehr für möglich gehaltenen Ausgleich zum 18:18 (39.Min). Vorbei war es auf einen Schlag mit der guten Abwehrarbeit und im Angriff setzte sich die schwache Trefferquote fort. Das Kellerkind aus Lerbeck (bislang nur 2 Punkte) witterte unverhofft seine Chance etwas zählbares mitzunehmen und entwickelte mehr und mehr Kampfgeist und Selbstvertrauen. Ganz anders trat unser Team nun auf, die Souveränität vom Ende der ersten Halbzeit war gänzlich verschwunden, stattdessen bestimmten nur noch Einzelaktionen unser Angriffsspiel, von Abwehrarbeit konnte keine Rede mehr sein. Selbst die erarbeitete Führung zum 25:21 brachte nicht die notwendige Ruhe in unser Spiel, da zahlreiche ausgelassene 100%ige Torchancen die Gäste immer wieder zurück ins Spiel brachten. Beim 28:27 (58.Min) wurde es dann zum Ende noch einmal richtig eng und es begann das große Zittern. Die nie aufsteckenden Gäste verkürzten noch einmal auf 29:28 ehe Andi Nagel wenige Sekunden vor Schluß mit einer gelungenen Einzelaktion schließlich der erlösende Treffer zum 30:28 gelang. (Danke für die Kiste!)

Fazit. Eine insbesondere in der 2. Halbzeit wenig überzeugende Leistung unserer Mannschaft gegen eine spielerisch deutlich unterlegene aber kämpferisch überzeugende Mannschaft von Lerbeck 2. Wenigstens konnten mit einem Kraftakt die beiden fest eingeplanten Punkte mitgenommen werden, und wie heißt es dann so schön - Mund abputzen und weiter gehts! In diesem Sinne...

Es spielten

H. Riechmann (1.-60.Min), J. Dreischmeier (1 Siebenmeter), S. Gennrich (n.e.)

D. Wehmeier 7/4, S. Broßeit 5, A.Nagel 5, F. Todeskino 4, J.F. Müller 3, J.P. Naumann 3, P. Brüssel 2, N. Groditzki 1, H.J. Arnold, P.Brinkmeyer, R.Mevert