2.Herren: TuS Südhemmern - HSG Porta 2 35:35 (15:16) | Drucken |
Geschrieben von: Dirk Müller   
Montag, den 19. September 2011 um 19:09 Uhr

Für die 2. Herrenmannschaft der HSG stand Sonntag Nachmittag das erste Spiel in der 1. Kreisliga an. Die Vorzeichen dafür waren mittelmäßig. Die Vorbereitung der Truppe vom neuen Trainer Hans-Jürgen Arnold lief von den Ergebnissen her recht gut. Allerdings hatten wir viele Verletzte zu beklagen, die aber bis auf Pascal Brinkmeyer (Schulter-OP) und Andreas Nagel (Verdacht auf Bandscheibenvorfall) mehr oder weniger wieder fit waren. Desweiteren musste Torwart Henrik Riechmann arbeitsbedingt absagen. Dafür sprang der ehemalige Torwart der 1. Herren Matthias Gritzan als Aushilfe ein.

1 Stunde vor der Abfahrt meldete sich ein weiterer Spieler ab. Ihm war eingefallen das er die Saison beim Nachbarn aus Möllbergen spielen möchte. Der Zeitpunkt war sicherlich etwas unglücklich. Für  Trainer und Mannschaft  war es allerdings keine Überraschung. Wir wussten schon seit 10 Tagen Bescheid, aber der Spieler hatte wohl nicht den Mut uns seine Pläne offiziell mitzuteilen...

Unser Gegner aus Südhemmern spielt die letzte Saison in der 1. Kreisliga und schließt sich in der nächsten Saison der Mannschaft aus Nordhemmern/Minderwald an. Ziel der Mannschaft ist die Klasse zu halten. Der Kader bestand zwar nur aus 9 Feldspielern, darunter waren aber Akteure wie Andreas Kruse (ehemals u. a. Spradow, Rödinghausen), Mark Finke (ehemals Oberlübbe) und Markus Tiemann (ehemals Hille), die schon 2-3 Ligen höher gespielt haben.

Der Start in die Partie lief recht nervös und somit fiel das erste Tor erst nach etwas über drei Minuten. Danach lief das Angriffsspiel weitaus flüssiger. Leider wurde die Abwehrarbeit vernachlässigt und Südhemmern konnte immer wieder einfache Tore werfen. Die Führungen wechselten hin und her, sodass wir mit einer knappen 16:15 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Nach der Halbzeit wurde ein Torwartwechsel vorgenommen. Der keineswegs schwache Sascha Gennrich wurde durch "Gritze" ersetzt. Mittelmann Pascal Brüssel musste nach einem Foulspiel kurz vor der Halbzeit durch "Pille" Naumann ersetzt werden. Südhemmern deckte nun offensiver und nahm immer einen Rückraumspieler in Manndeckung. Dies führte aber vorerst zu keinem Bruch in unserem Spiel und besonders Florian Todeskino und "Pille" wussten die entstandene Freiräume zu nutzen. Nach einer kurzen Schwächephase Mitte der 2. Halbzeit  setzten wir uns nach und nach ab bis zum Spielstand von 33:29 in der 53. Min. Südhemmern gab aber nicht auf und machte nun eine doppelte Manndeckung. In der hektischen Schlussphase (u. a. 6 Zeitstrafen in den letzten 15 Minuten gegen uns) vergaben wir dann 3 klare Torchancen und machten einen technischen Fehler. Unser Gegner nutzte dies eiskalt aus und ging  durch ihren hochgewachsen Linkshänder sogar mit 34:33 in Führung. Auch beim 35:34 konnte Südhemmern die Führung noch behaupten. Im letzten Angriff des Spiels wurde Neuzugang Ingo Hutter auf Rechtsaußen freigespielt und erzielte 8 Sekunden vor Schluss den 35:35 Endstand.

Als Aufsteiger kann man mit einem Auswärtspunkt zu Beginn der Saison sicherlich zufrieden sein. Allerdings hatten wir uns etwas mehr erhofft, aber durch die schwache Abwehrleistung hatten wir nicht mehr als einen Punkt verdient.

Aufstellung: Sascha Gennrich (1.-30.), Matthias Gritzan (31.-60.)  -  Dennis Wehmeier 7/1, Daniel Burghard 2, Jan-Frederic Müller 4, Florian Brinkmeyer 1, Ingo Hutter 4, Stefan Broßeit, Simon Huge, Pascal Brüssel 1, Florian Todeskino 14/7, Jan-Philipp Naumann 2, Ralf Mevert.

Torfolge: 2:4 (7. Minute), 7:6 (12.), 9:9 (18.), 12:13 (25.), 15:16 - 20:22 (37.), 26:25 (44.), 27:31 (51.), 29:33 (54.), 34:33 (59.), 35:34 (60.), 35:35.