3.Herren: LIT 4 - HSG Porta 3 26:16 (13:7) | Drucken |
Geschrieben von: André Donnecker   
Montag, den 03. Oktober 2011 um 19:56 Uhr

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison empfing uns die Mannschaft von LIT 4.

Leider kamen die Sportskameraden aus Nordhemmern unserer Bitte nicht nach, das Spiel zu verlegen. Aus beruflichen, familiären, urlaubs- und verletzungsbedingten Gründen fehlten uns –man höre und staune- acht (!) Spieler.

Freuen konnten wir uns jedoch auf den ersten Einsatz von Sebastian Wöhler in dieser Saison. Mit ihm und Horst hatten wir nur zwei etatmäßige Rückraumspieler im Kader.

Wir nahmen uns vor lange Angriffe zu spielen und dann im entscheidenden Moment zum Abschluss zu kommen.

Das Erstgenannte schafften wir souverän über 60 Minuten. Zum erfolgreichen Abschluss kamen wir jedoch nicht wirklich häufig. 22 Fehlwürfe im Spiel waren deutlich zu viel.

Wir fanden zu Beginn überhaupt nicht in unser Spiel und wurden unter anderem von 3 Tempogegenstößen in den ersten 3 Minuten überrumpelt. LIT führte bereits nach diesen Anfangsminuten mit 4:0. Erhöhen konnten sie schließlich noch auf 5:0.

Dieser Rückstand wirkte erstmal demoralisierend. Mit einem von Ausfällen gespickten Kader war es schon zu dem Zeitpunkt schier unmöglichen diesen Rückstand noch aufzuholen.

Nimmt man den Zeitraum zwischen der 6. und der 30. Minute spielten wir recht ordentlich. Hätten wir die ersten 5 Minuten „ausklammern“ können, wären wir mit einem 8:7-Pausenrückstand durchaus zufrieden gewesen. So stand es zum Pausentee 13:7 für die Hausherren.

Dass wir hier Lehrgeld zahlen würden, war spätestens zur Halbzeit klar.

Die zweite Hälfte startete LIT wiederum mit einem „5:1-Run“, wobei vier der fünf Tore wiederum aus Tempogegenstößen resultierte. 18:8 stand es daher nach gespielten 37 Minuten.

Durch unseren schmalen Kader mussten wir uns die Kräfte einteilen und waren um jede Marke und jede noch so kleine Spielverzögerung dankbar.

Zu allem Überfluss verletzten sich noch Jens Utermark (Knie) und Frank Müller (Wade), sodass wir die letzten 12 Minuten ohne Wechselspieler agieren mussten.

Es sieht jedoch danach aus, dass beide am kommenden Wochenende wieder einsatzbereit sind.Zum weiteren Spielverlauf bleibt nicht mehr viel zu sagen. Man sollte diesen Spieltag daher ganz weit unten im Archiv-Keller einmotten. Am Ende hieß es 26:16 für die Gastgeber.

Lässt man die Konter-Tore der „LIT´s“ außen vor, wären wir mit 2 Toren Differenz als Sieger von der Platte gegangen. Hätte, wenn und aber…

Unser Selbstbewusstsein hat durch diese Niederlage sicherlich nicht gelitten weil wir uns sicher sind, dass wir mit voll besetztem Kader auch LIT schlagen können.

Die Möglichkeit zur Revanche bietet das Rückspiel.

Am kommenden Sonntag wollen wir aber erstmal gegen Espelkamp-Fabbenstedt unseren zweiten Heim- und Saisonsieg einfahren.

Hier der „Spielfilm“:

1:0, 5:0 (5.min), 6:3, 9:3, 13:5, 13:7

18:8 (37.min), 18:11, 24:12 (50.min), 25:15, 26:16

Die Mannschaft in diesem Spiel:

Karsten Nagel (1.-38.min), Jens Dreischmeier (39.-60.min), Jens Utermark, Detlef Delius, Martin Zintz 1, Sebastian Wöhler 1, Frank Müller 2, Ralf Pauser 2, Lars Grieger 3, Matthias Schonebohm 7/3

BOND