1.Herren : HSG Porta – HCE Bad Oeynhausen 27:25 (13:11) | Drucken |
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 14. November 2011 um 12:37 Uhr

Mit Kampf zum Derbysieg

Zum zweiten Heimspiel in Folge empfingen wir den HCE Bad Oeynhausen, zu einem Derby, in der Karl Krüger Halle. Durch gute Ergebnisse in den letzten Wochen und dem ersten Heimsieg am letzten Spieltag, waren wir vor den Badstädtern gewarnt. Auch personell ist Oeynhausen mit seinem Torwartroutinier Axel Brinkmann und dem sehr starken Dennis Borcherding (um nur zwei Beispiele zu nennen) gut aufgestellt. Es sollte also viel Arbeit auf uns zukommen.

 

Personell konnten wir bis auf die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen.

 

Rein ins Spiel. Wie immer in den letzten Wochen, wurde Fische von Anfang an in Manndeckung genommen. Mittlerweile kann es uns aber nicht mehr schocken, da wir immer besser damit zu Recht kommen (dem Training sei Dank).

Johann war es an diesem Nachmittag, bei gut besuchter Karl Krüger Halle, vorbehalten das 1:0 zu werfen.  Nach neun gespielten Minuten und Rosi`s verwandeltem 7m stand es 3:1 für „Hübsch“. Mit einer guten Abwehrleistung und einem gut aufgelegten Jorge gelang es uns, das ein oder andere Mal, leichte Bälle zu erobern. Bis auf die Tore des schlaksigen Rückraumshooters Manuel Volkmann hatten wir unsere Leute eigentlich gut im Griff. Oeynhausen gelang es nicht einmal in Führung zu gehen und so gingen wir mit einer 13:11 Führung in die Pause. Zu bemängeln war trotzdem die „nicht so“ optimale Chancenverwertung. Es hätte auch gut und gerne 3 - 4 Tore mehr für uns stehen können, nein müssen. Mit der Manndeckung gegen Jens kamen wir gut zurecht. Jan–Christoph auf halb links und Johann am Kreis spielten eine starke erste Halbzeit. Dennis ermahnte uns hellwach aus der Halbzeit zu starten, nicht noch einmal sollte uns sowas wie in der Vorwoche gegen EGB Bielefeld passieren.

Nach 36 Minuten warf Fische mit einem 7m das 16:13, aber der HCE ließ sich einfach nicht abschütteln. So gelang es unseren Gästen in der 42. Minute mit einem Doppelschlag den ersten Ausgleich nach dem 1:1 zu erzielen (18:18). Zwei Minuten später war es Tim Lysk, welcher seine Farben, zur Freude der zahlreich mitgereisten Zuschauer, zum 19:18 in Front warf. Nun sollte es ein hartes und spannendes Kampfspiel werden. Trotz zahlreicher Unterzahlsituationen in dieser Phase fingen wir uns, wie in der Vorwoche, wieder und gingen in der 51. Minute mit 23:20 in Führung. Oeynhausen aber gelang es sich wieder ins Spiel zu kämpfen  und erzielte in der 55. Minute den 23:23 Ausgleich. Mal wieder schafften wir es nicht einen Vorsprung clever zu verwalten oder vielleicht sogar mal auszubauen. In der 58. Spielminute hieß es 26:24 für uns und Oeynhausen ging in eine Manndeckung über, um uns zu Fehlern zu zwingen. In der letzten Minute gelang der Anschlusstreffer zum 26: 25 und bei uns allen kamen die Gedanken der Spiele gegen Rödinghausen und Bielefeld wieder hoch. Noch 20 Sekunden zu spielen und Ball in unseren Reihen. Ori fasste sich ein Herz und rannte in unnachahmlicher Art und Weise Richtung Tor und krönte seine starke Leistung mit dem 27: 25. Allen Spielern und Zuschauern fiel ein Stein vom Herz und die Erleichterung war riesengroß. Dementsprechend wurde der Sieg mit allen Beteiligten der Mannschaft in einem singenden und hüpfenden Siegeskreis gefeiert.

Fazit: Sicherlich kein schönes Spiel, aber es war einfach wichtig diese zwei Punkte in Porta zu behalten. Mit großem Kampf ist uns dieses ja auch gelungen und nun können wir erleichtert in die einwöchige Spielpause gehen. Herausheben sollte man in diesem Spiel vor allem die beiden Hüter Potze und Jorge und aus dem Feld Malte und Ori, welcher mit Abstand sein bisher stärkstes Spiel im HSG-Dress ablieferte. Der Kampfkraft der kompletten Truppe gilt des Weiteren ein Riesenlob.

Weiter geht es am 26.11. um 19 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TV „SACHSENROSS“ Hille. Wir von der Mannschaft hoffen auf ein zahlreiches erscheinen unserer treuen und in dieser Klasse wohl einmaligen Zuschauer.

Eure 1. Mannschaft

Torschützen: Ori 7, Fische 6/1, Johann 5, Jan – Christoph 3,  Freddi 2/1, Axel 2, Malte 2, Benni, Ernstl, Eddi, Daniel

Torhüter: Jorge (1.-41.), Potze (42.-60.)

Spielfilm: 1:0 (5.min), 3:1 (9.min), 6:5 (16.min), 10:6 (22.min), 13:9 (28.min), 13:11 (30.min), 15:13 (34.min), 18:16 (40.min), 18:18 (42.min), 18:19 (44.min), 23:20 (51.min), 23:23 (55.min), 26:24 (58.min), 27:25 (60.min)