1.Herren: HSG Porta – TuS Eintracht Oberlübbe 30:19 (18:7) | Drucken |
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 05. Dezember 2011 um 14:59 Uhr

Starke Abwehrleistung sichert souveränen Start - Ziel Sieg

Am zweiten Adventssonntag empfingen wir den TuS Eintracht Oberlübbe (TEO) in der heimischen Karl – Krüger Halle. Ein Spiel, was unbedingt gewonnen werden musste, um sich ein wenig von der unteren Tabellenhälfte zu lösen. In der Woche war Otmar zu genüge auf die Stärken des Gegners eingegangen, die ihre herausragenden Kräfte  in dem ehemaligen  Regionalligahüter Sebastian Hanf und in dem ehemaligen Zweitligaspieler Jan Bröenhorst haben.

Gut eingestimmt durch den Sieg unserer zweiten Mannschaft gegen die Drittvertretung aus Oberlübbe begannen wir mit dem Warmmachen. Kurz vor dem Anpfiff ging es wie immer, für die letzten Worte des Trainers (…Trikot an…Hinsetzen…Fresse halten…), runter in die Kabine.

Das Spiel begann mit einem schnellen Tor der Eintracht. Nach fünf Minuten erzielte Oberlübbe, durch das 2:1 aus ihrer Sicht, die letzte Führung im restlichen Spielverlauf. Nach dem 3:3 (7.min), „rührten wir in der Abwehr Beton an“. Wir arbeiteten konsequent und fingen immer wieder leichte Bälle ab und verwandelten diese durch schnelles Spiel nach vorne. Bälle die trotzdem aufs Tor kamen, waren in dieser überragenden Phase, eine sichere Beute von „nichts reimt sich auf Potze“. Beim nächsten Oberlübber Treffer, stand es schon 8:4 (17.min). Mit dem Halbzeitpfiff, gelang Malte, mit einem schön verwandelten Tempogegenstoß, das 18:7.

In der Halbzeitpause gab es fast nichts zu kritisieren. Endlich mal hatten wir das, was Dennis uns vorgab, fast perfekt umgesetzt. Ausruhen wollten wir uns auf dieser Halbzeit aber nicht, da Oberlübbe bestimmt nicht noch einmal so eine Leistung abliefern wollte. Hochkonzentriert und mit den mahnenden Worten von Dennis, dass noch 30 Minuten zu spielen sei, ging es in die zweite Halbzeit.

Leider konnten wir den Druck nicht mehr so hoch, wie in der ersten Halbzeit, halten. Der ein oder andere technische Fehler und unvorbereitete Wurf schlich sich ein, aber bei diesem Vorsprung auch nur zu natürlich. Jedoch konnte Oberlübbe aus diesen leichten Fehlern kein Kapital schlagen.  So plätscherten die zweiten 30 Minuten vor sich hin, ohne dass wir ernsthaft in Gefahr gerieten. Jorge der mittlerweile im Tor stand, konnte sich mit der ein oder anderen Parade auszeichnen und auch vorne wurde ansehnlich der Torabschluss gesucht. Am Ende leuchtete ein ungefährdeter 30:19 Sieg an der Anzeigetafel auf.

Fazit: Ein auch in der Höhe überzeugender und verdienter Sieg. Endlich mal spielten wir eine konsequente Deckung, in der jeder für jeden zur Stelle war, wenn es brannte. Das Spiel im Angriff war nicht so zerfahren, wie in den letzten Partien. Immer wieder gelang es uns, durch schnelles Spiel zu einfachen Toren zu kommen. Ein Kompliment an die gesamte Truppe. Dieses Spiel sollte Auftrieb für die kommende Partie in Rahden gegen TuS SW Wehe geben.

Bedanken möchten wir uns, bei den wie immer fantastischen Zuschauern und bei den Jungs vom INFERNO, für die grandiose Stimmung. Weiterhin gilt ein großes Lob unseren Ordnern, denen es durch ein vergrößertes Aufgebot gelang INFERNO unter Kontrolle zu halten.

Zum Schluss möchte sich die Mannschaft  noch recht herzlich beim Trainer, für die Kiste Kaltgetränke bedanken. DANKE.

Weiter geht es am 11.12. um 16 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TuS Schwarz – Weiß Wehe in Rahden.

Eure 1. Mannschaft

Torschützen: Fische 11/4, Ernstl 6, Jan – Christoph 3, Malte 2, Freddi 2, Daniel 2, Johann 1, Axel 1, Benni 1, Eddi 1

Torhüter: Potze (1.-40.), Jorge (41.-60.)

Spielfilm: 0:1 (1.min), 3:3 (7.min), 6:3 (10.min),8:4 (18.min), 12:5 (23.min), 18:7 (30.min), 20:8 (38.min), 22:12 (44.min), 26:16 (50.min), 28:16 (54.min),30:19 (60.min)