3.Herren: HSG Hüllhorst 3 - HSG Porta 3 29:18 (14:7) | Drucken |
Geschrieben von: André Donnecker   
Sonntag, den 22. Januar 2012 um 12:56 Uhr

Einziger Höhepunkt: Comeback von Heiko Fischer…

…allerdings auf der Platte und nicht im Tor!

Durch den Ausfall von zahlreichen Spielern traten wir mit einer stark dezimierten Truppe gegen unseren Tabellennachbarn aus Hüllhorst an.

3.Herren mit Rumpfkader beim Auswärtsspiel gegen HSG Hüllhorst 3

Da Ralli Pauser durch die späte Anwurfzeit seiner C-Jugend erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum Spiel eintraf, musste „Fisch“ ein Spielertrikot überziehen! Wir hatten Personalmangel an allen Ecken und Enden! Ein ungewohntes Bild, dass man Heiko in kurzer Hose und Trikot sah… Lange Hose und Pullover war sonst seine „Arbeitskleidung“ zwischen den Pfosten.

Als Nachweis musste natürlich ein Mannschaftsfoto vorm Anpfiff geschossen werden.

 

Nun ja, wir mussten das Beste draus machen und konnten uns vor dem Anpfiff schon sicher sein, dass wir unseren Tabellenplatz mit Hüllhorst tauschen würden.

Wären wir nur zu 70% vollzählig gewesen, hätte man auch dort Punkte mit ins Porta-Land nehmen können. So mussten wir selbst einfache Tore aus dem Rückraum hinnehmen. Die Mannschaft hat zuvor noch nie so zusammengespielt wie an diesem Samstag.

Obwohl wir ja eigentlich nicht wechseln konnten, hielten die Jungs konditionell gut mit und teilten sich gekonnt die Kräfte ein.

Schnelle Angriffe waren nicht möglich, geschweige denn Tempogegenstöße (auch das ist bei vollem Kader schon die Ausnahme).

Zur Halbzeit lagen wir mit 14:7 hinten. In der zweiten Hälfte konnten wir ein wenig zulegen, trotz sieben Konter-Gegentore.

Zum Spiel bleibt wenig zu sagen, außer dass die Statistik bei unserer Nr. 72 ein wenig so aussah wie der Strafen-Zettel beim wöchentlichen Knobelabend in der Hütte… 20 Fahrkarten standen dort zu buche!

Aber 10 Tore entschädigen dies natürlich.

Insgesamt konnten wir jedoch nur 3 Torschützen bei der verdienten 29:18-Niederlagen notieren. Ohne die gute Leistung von Dreische im Tor mit vier gehaltenen Kontern hätte der Nachmittag noch schlimmer werden können.

Als einzige Moral dieses Spiels kann man aber mitnehmen, dass wir wie zuvor erwähnt mit einem anständigen Kader diese beiden Punkte im Rückspiel einfahren werden!

Hier der Spielfilm:

1:0, 5:1, 8:3 (16.min), 13:4 (24.min), 14:7

14:8, 17:8, 20:10 (43.min), 24:14 (52.min), 29:18

HSG Porta III in diesem Spiel wie folgt:

Jens Dreischmeier, Heiko Fischer, Frank Müller, Martin Zintz, Rüdiger Bode, Ralf Pauser 4, Torsten Schween 4, Martin Bohnsack 10

Zeitnehmer: André Donnecker

Betreuer: Dirk Müller

BOND