1.Herren: HCE Bad Oeynhausen - HSG Porta 25:23 (11:13) | Drucken |
Geschrieben von: Daniel Franke   
Dienstag, den 20. März 2012 um 13:57 Uhr

Ernüchternder Auftritt

Zum zweiten Auswärtsspiel in Folge, führte uns der Weg zum HCE Bad Oeynhausen. Der HCE schwebt in höchster Abstiegsgefahr und braucht jeden Punkt. Wir waren natürlich gewarnt und wollten dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen und die richtige Einstellung dafür an den Tag legen.Bis auf Benni (Verletzung im Training) und Darrel (Kreuzbandriss) waren alle Mann an Bord. Nach dem unsere Fraktion aus dem Lipperland (Danke für die kleine Spende) zu spät in der Halle erschien, konnten wir mit dem Warmlaufen beginnen.

Das Spiel begann zäh und wir konnten nicht an die gute Anfangsphase der letzten beiden Spiele anknüpfen. Oeynhausen kam zu einfach durch unsere Abwehr und im Angriff spielten ohne den nötigen Druck und verzettelten uns immer wieder in Einzelaktionen. Dennis hatte genug gesehen und nahm beim Stand von 3:5, in der neunten Minute, eine Auszeit. Die Worte waren laut und sollten uns wachrütteln. Scheinbar schien die Auszeit gefruchtet zu haben. In der Folge gelangen uns sehenswerte Aktionen im Angriff und auch in der Abwehr konnten wir mit mehr Laufbereitschaft und gutem Zusammenspiel mit dem Torhüter viele Bälle erkämpfen. Die daraus resultierenden Konter, schloss Axel immer wieder sicher ab, so auch zum 13:11 Pausenstand.

In der Kabine gab es nicht so viel zu bemängeln von Dennis. Außer in den ersten neun Minuten, wo wir nicht wach waren, war das Spiel eigentlich okay. Vorne gute Chancen herausgearbeitet und auch zum Großteil verwandelt und hinten stand die Abwehr solide.

Der HCE begann die zweite Halbzeit mit einer Umstellung. Tim Lysk ging von der Kreisläuferposition in den Rückraum und Cord Niemann kam für ihn in an den Kreis. Eine Umstellung die uns noch sehr viel Kopf zerbrechen bereiten sollte. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit, war es immer wieder Lysk der in die Nahtstellen ging und für reichlich Druck sorgte. Schnell war unser Pausenvorsprung aufgebraucht und die Badestädter gingen in Führung (14:15, 38.Minute). Die Absprache in der Deckung fehlte und auch die beiden Hüter bekamen keinen Ball mehr an die Finger. Der Rückraum Baltic, Borcherding und Lysk wirbelte und wir bekamen sie nicht in den Griff. Leider fehlte uns auch im Angriff die nötige Struktur gegen die aggressive Deckung der Gastgeber. Viel basierte auf Einzelaktionen. Zu allem Überfluss scheiterten wir auch immer wieder, aus aussichtreichen Positionen, am glänzend aufgelegten Torwart. So kam es, dass wir fast die komplette zweite Halbzeit einen Rückstand hinterher laufen mussten. Sechs Minuten vor dem Ende, verabschiedeten wir uns aus der Torstatistik. Dann brachten wir nur noch Fehlwürfe und technische Fehler zustande. Oeynhausen nutzte dieses aus, um den Sack endgültig zu zu machen. Am Ende stand ein 23:25 auf der Anzeigetafel. Alles im allen, ein sehr ernüchternder Auftritt von uns und auch ein Rückfall. Trotzdem werden wir auch nächste Woche wieder Handball spielen und hoffen dass wir die Fehler aus diesem Spiel dann abstellen können. Wie immer wird Dennis auch diesmal die richtigen Entschlüsse aus dem Spiel ziehen und rigoros die Fehler, innerhalb der Trainingswoche, ansprechen.

Vielen Dank an die vielen mitgefahrenen Zuschauer, Fans und an INFERNO für die super Unterstützung.

Fazit: Im Rückblick der letzten beiden Spiele, war es ein deutlicher Rückschritt. Wir haben uns den Schneid vom HCE abkaufen lassen. Allen Spielern fehlten heute leider die letzten 5%, die man braucht, um auch so ein Spiel siegreich zu bestreiten. Man hat gesehen dass es für Oeynhausen, auch auf Grund der anderen Ergebnisse, um alles ging und da haben wir nicht genug dagegen gehalten.

Eure 1. Mannschaft

Torschützen: Fische 6, Axel 5, Jan – Christoph 5, Freddie 4/2, Johann 3, Ori, Daniel, Ernstl, Eddi, Fabi, Malte

Torhüter: Jorge (1. – 35., 51.-60.) Potze (36.-50.)