2.Herren: HSG Stemmer/Friedewalde 2 - HSG Porta 2 24:30 (10:14) | Drucken |
Geschrieben von: Dennis Wehmeier   
Mittwoch, den 21. März 2012 um 07:34 Uhr

Starke Leistung der 2. Herren beim "Start-Ziel-Sieg"!

Das zweite Auswärtsspiel in Folge bestritt unsere zweite Herren am vergangenen Samstag in Stemmer. Nach der unglücklichen Derby Niederlage gegen Möllbergen war Wiedergutmachung angesagt. In der Woche wurde unter der Leitung von Interimscoach Ralf Pauser gut und konzentriert trainiert; auch wenn nicht alle Leute aufgrund von Verletzungen komplett mitmachen konnten. Stemmer hatte laut Trainer Björn Borgmann ebenfalls einige angeschlagene Spieler. In der Tabelle befindet sich Stemmer im oberen Teil der Tabelle, aber schon im Hinspiel hatten wir ein remis erkämpfen können.

Unter den Augen von ca. 15 mitgereisten Fans gelang uns ein Traumstart. Schon nach wenigen Minuten stand auf der Anzeigetafel ein 0:4. Nach einer frühen Auszeit der Heimmannschaft wurde das Ergebnis für kurze Zeit etwas knapper, aber frühzeitig war zu erkennen das Stemmer einen schlechten Tag erwischt hatte. Auch zur Halbzeit hatte die vier Tore Führung noch Bestand. Mit etwas mehr Glück hätte es zu diesem Zeitpunkt schon deutlicher für uns stehen können.

Das Ergebnis weiter auszubauen hatten wir uns für die zweite Halbzeit aufgehoben. Nach ca. 40 Minuten führten wir das erste Mal um sechs Tore. Beim 22:18 in der 47. Min. wurde es nochmal etwas enger, aber kurze Zeit später hatten wir den alten Abstand schon wieder hergestellt. Der höchste Zwischenstand hieß 30:21 drei Minuten vor Schluss. Diesen Zwischenstand bejubelte Abwehrspezialist Ralf Mevert von der Tribüne, da er kurz zuvor  wegen seiner dritten Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste. Danach betrieb unser Gegner noch etwas Ergebniskosmetik und erzielte drei Treffer in Folge.

Ein absolut souveräner Auswärtserfolg unserer Truppe. Das Ergebnis ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Herauszuheben aus einer super geschlossenen Mannschaftsleistung sind Torwart Sascha Gennrich und "Shooter" Florian Todeskino. Sascha zeigte wie schon seit Wochen eine überragende Leistung und hielt 26 Bälle (darunter drei Siebenmeter). "Buckel" machte sein bestes Rückrundenspiel und erzielte viele wichtige Tore aus dem Rückraum. Schade nur das er uns genauso wie Daniel Burghard am Ende der Saison verlässt. Beide werden natürlich bis zum Ende alles geben um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Noch steht nicht ganz fest ob es zwei oder sogar drei Absteiger gibt. Um ganz sicher zu gehen sollten wir noch vier Punkte holen. Mit der Einstellung und Leistung der vergangen vier Wochen sollte dies auf jeden Fall machbar sein.

Aufstellung: Karsten Nagel (n. e.), Sascha Gennrich (1.-60. Min.)   -    Daniel Burghard 2, Andreas Nagel, Florian Brinkmeyer (n. e.), Stefan Broßeit 2, Simon Huge 1, Ralf Mevert, Florian Todeskino 11/2, Jan-Philipp Naumann 2 , Dennis Wehmeier 5,  Ingo Hutter 3, Pascal Brüssel 3, Jan-Frederic Müller 1.

Torfolge: 0:4 (3. Min.), 2:6 (8. Min.), 6:7 (14. Min.), 7:11 (24. Min.), 10:14  -  11:16 (34. Min.), 14:19 (41. Min.), 18:22 (47. Min.), 20:27 (52. Min.), 21:30 (57. Min.), 24:30.