2.Herren: VfB Holzhausen - HSG Porta 2 32:29 (17:12) | Drucken |
Geschrieben von: Dennis Wehmeier   
Freitag, den 19. April 2013 um 18:49 Uhr

Holland schlägt Zweite Herren!

Ausgangslage: Unsere Zweite Herren befand sich bekanntermaßen immer noch im Aufstiegskampf. Dementsprechend wollten wir am vergangenen Samstag in der Bürgerhalle Holzhausen gegen den heimischen VfB punkten. Die Truppe um Spielertrainer Wilhelm Rösener steht im Niemandsland der Tabelle. Sowohl nach oben als auch nach unten ging für die Holzhauser nichts mehr. Eigentlich überraschend da Sie eigentlich sehr spielstark sind und somit etwas höher in der Tabelle platziert sein sollten. Erschwerend kommt bei Ihnen aber aktuell das Verletzungspech hinzu. Auch gegen uns sollten einige Stammkräfte fehlen. Bei unserem Team fehlte an diesem Abend nur Ingo Hutter. Er wird wahrscheinlich die nächsten Spiele aufgrund einer Innenbanddehnung im Knie fehlen. Einige Spieler waren zwar angeschlagen, stellten sich aber trotzdem zur Verfügung.

Spielverlauf: Holzhausen bestimmte von Beginn an den Rhythmus der Partie. Sie legten gleich eine Führung vor. Bereits nach sieben gespielten Minuten stand es 5:1 für die Hausherren. Wir fanden überhaupt nicht in Spiel und erwischten einen schwachen Start. Diesen Rückstand konnten wir zwischenzeitlich auf zwei Tore verkürzen. Erst zum Ende der ersten Hälfte zog Holzhausen mit Ihrem überragenden Rückraumspieler Nico Holland das Tempo wieder an und ging verdienterweise mit einer 17:12 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause eigentlich das gleiche Bild wie zuvor. Immer noch konnten wir uns nicht näher heran kämpfen. Holzhausen spielte clever Ihre Angriffe aus. Wir dagegen vergaben immer einfach zu viele Chancen (obwohl die Fehlerquote weitaus niedriger war als im ersten Durchgang). In der Abwehr fanden wir eigentlich das ganze Spiel keinen Zugriff. Auch eine offensive Deckung gegen Nico Holland zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Er überragte sowohl als Torschütze sowie auch als Anspieler. Seine Mitspieler nutzten dann die großen Lücken in unserer Deckung. Sascha Gennrich ersetzte zehn Minuten vor Schluss den keineswegs schlechten Domenik Schäffer. Aber auch diese Maßnahme brachte nicht mehr den erhofften Umschwung. Kurze Zeit später war das Spiel beim 29:23 entschieden. Am Ende konnten wir den Rückstand etwas verkürzen und das Ergebnis freundlicher gestalten. Mehr war an diesem Abend gegen einen guten Gegner leider nicht drin…

Fazit: In Holzhausen hätten wir wahrscheinlich noch drei Tage weiter spielen können und hätten das Spiel nicht mehr umgebogen. Sicherlich waren einige Spieler angeschlagen, aber dies soll keine Ausrede sein. Es waren genug andere Spieler da, wovon einige aber einfach nicht Ihren besten Tag erwischt hatten. Positiv war eigentlich nur das wir bis zum Ende gekämpft haben. Das reichte aber gegen einen wirklich guten Gegner an diesem Tag nicht.

Im Kampf um Platz eins haben sich unsere Karten nun extrem verschlechtert. Trotzdem freuen wir uns schon auf das nächste Spitzenspiel in der Karl-Krüger-Halle. Gegner am Samstag Nachmittag um 17:15 Uhr ist der Tabellendritte aus Lahde.

Aufstellung HSG: Domenik Schäffer (1.-50. Min.), Karsten Nagel (n. e.), Sascha Gennrich (51.-60. Min)  -  Björn Groditzki 2, Stefan Broßeit, Dennis Wehmeier 5,  Jan Frederik Müller 3, Jan-Phillip Naumann 3, Pascal Brüssel, Niklas Schröder 6, Arne Dressler 5/3, Dennis Groditzki 3, Simon Huge 1, Pascal Brinkmeyer 1, Andy Nagel (n. e.)