1.Herren: HSG Porta - TV „Sachsenroß“ Hille 32:31 (14:16) | Drucken |
Geschrieben von: Daniel Franke   
Mittwoch, den 08. Mai 2013 um 09:07 Uhr

Im letzten Saisonspiel zum Sieg gequält

Zum letzten Saisonspiel in dieser Landesligasaison, empfingen wir den TV „Sachsenross“ Hille in der heimischen Karl – Krüger – Halle.Schon vor dem Spiel war es klar, das es für beide Mannschaften um nichts mehr ging. Durch das Unentschieden des TuS Eintracht Oberlübbe, standen diese als Aufsteiger fest und unsere letzte Chance sie noch abzufangen war damit dahin. Trotzdem wollten wir uns natürlich mit einem Sieg vom heimischen Publikum in die Sommerpause verabschieden.

Bei uns waren außer Fabi alle Mann an Bord. Beim TV Hille hatte man schon vor Wochen begonnen Spieler an die zweite Mannschaft abzugeben um diese vor dem Abstieg zu retten. Dennoch hatten sie immer noch einen exzellenten Kader beisammen.

Vor dem Spiel wurden Axel (2.Mannschaft), Fische (Karriereende), Darrel (TSV Hahlen II) und Freddy (TuS Lerbeck) verabschiedet.

Die ersten Minuten begannen von beiden Mannschaften relativ zäh. Abwehrreihen waren kaum zu erkennen und die Torhüter bekamen auch nicht viel an die Finger. So stand es nach 10 Minuten und reichlich Fehlern auf beiden Seiten 5:5 unentschieden. Hille schaffte es danach aber als erstes aus der Lethargie aufzuwachen und strukturierter zu spielen. Sie standen jetzt besser in der Abwehr, was bei unserer Spielweise an diesem Tage aber auch nicht allzu schwer wahr. Vorne kamen sie immer wieder zu erfolgreichen Torabschlüssen vor allem durch Thomas „Boje“ Schlensker. Leider gab es in der ersten Halbzeit nicht viel positives aus unseren Reihen zu berichten, wir spielten einfach nur schlecht und teilweise Lichtblicke waren rar gesäht an diesem Tage. Hille war die tonangebende Mannschaft und führte zur Halbzeit zu Recht mit 16:14. Wir konnten froh sein, nicht noch höher hinten zu liegen. Dennis war absolut „not amused“ über die ersten dreißig Minuten.

Hille legte nach der Pause sofort mit einem Treffer nach. In den ersten paar Minuten sah es nicht wirklich nach Besserung in unseren Reihen aus. Potze (der den glücklosen Jorge ablöste) gab der Mannschaft aber dann den nötigen Rückhalt, da er einige Bälle parieren konnte. So schafften wir es in der 36. Minute, durch ein Tor von Axel, das erste Mal seit der 9. Minute, wieder auszugleichen. Wir spielten jetzt zwar nicht wesentlich besser, aber wir verringerten die Fehlerquote und nutzten Hilles Fehler besser aus. Durch vier Treffer in Folge zwischen der 44. und 47. Minute konnten wir das erste Mal in diesem Spiel mit zwei Treffern in Führung gehen (24:22). Das sollte uns doch jetzt Auftrieb gegeben haben. Eine Entscheidung war es aber noch nicht, dafür spielten beide Mannschaften weit unter ihren Möglichkeiten. Hille kämpfte weiter verbissen um jeden Ball und wollte unseren Vorsprung nicht größer werden lassen. Aber der Kräfteverschleiß machte sich bei ihnen deutlicher bemerkbar und die jungen Leute von der Bank konnten das Niveau der alten Hasen nicht halten. So schafften wir es jetzt besser die Angriffe der Sachsenrösser zu stoppen und wenn doch etwas durchkam, war es Potze der noch eine Hand an den Ball bekam. In der 56. Minute führten wir mit vier Toren (30:26) und als der Schlusspfiff der beiden Schiris ertönte, hatten wir mit einem knappen 32:31 Sieg die Oberhand behalten.

Fazit: Das war zum Abschluss der Serie zwar kein Leckerbissen von beiden Teams, aber es war auch der vorher schon geklärten Tabellenkonstellation zuzuschreiben. Toll, das gerade im letzten Spiel 3 Abgänge die Haupttorschützen mit jeweils 5 Treffern waren und auch Darrel 2 wichtige Treffer erzielen konnte. Wir beenden die Serie, nach dem famosen 13:1 Punkte Endspurt mit einem Spitzen- 2. Tabellenplatz und hätten sogar fast noch den Aufstieg erreicht. Das ist das beste Ergebnis seit dem Verbandsligaabstieg 2002. SPITZE !!!!! Das es dazu nicht gekommen ist, liegt nicht an den letzten Spielen, sondern einzig und allein an unserer eklatanten Auswärtsschwäche der kompletten Serie (mit Ausnahme der letzten Partien). Trotzdem können wir mit dem Erreichten sehr zufrieden sein und gehen jetzt in die verdiente Sommerpause. In der kommenden Serie versuchen wir natürlich wieder alles um unsere treuen Fans begeistern zu können, auch wenn es nicht so leicht wird mit dem kleinen Neuaufbau. Wir hoffen den ein oder anderen Zuschauer auf diversen Turnieren begrüßen zu dürfen. Wir als Mannschaft würden uns darüber sehr freuen.

Ganz besonders möchten wir uns bei den vielen Helfern, Zuschauern und Gönnern bedanken. Desweiteren möchten wir uns bei unseren 4 Abgängen bedanken und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Tore: Freddy 5/1, JC 5, Axel 5, Fische 5, Malte 4, Coorsa 3, Johann 2, Darrel 2, Patty 1, Jan Möller, Benni

Torhüter: Jorge (1.-22.) ; Potze (23.-60.)

Spielfilm: 1:0, 4:3 (5.min), 7:10 (15.min), 10:14 (21.min), 13:15 (28.min), 14:16 (30.min), 16:18 (35.min), 19:19 (39.min), 24:22 (46.min), 27:24 (49.min), 30:26 (56.min), 31:29 (58.min), 32:31 (60.min)