3.Herren: HSG Porta 3 - HF Minden 23:21 (9:9) | Drucken |
Geschrieben von: Johannes Engelhardt   
Dienstag, den 24. September 2013 um 21:24 Uhr

2.Sieg im 2.Spiel für die Dritte gegen einen starken Gegner

Am 2.Spieltag der neuen Saison bekam es unsere Dritte mit einem sehr starken Gegner zu tun, nämlich den Handballfreunden Minden, mit denen man sich in der Vergangenheit häufig knappe Duelle geliefert hatte, die aber meist verloren gingen. Aber aufgrund des klaren Sieges in der letzten Woche in Lerbeck gingen wir mit breiter Brust und trotz einiger Aufälle mit vollen Kader in das Spiel, wo noch zu bemerken ist, das 4 Spieler aus der letztjährigen A-Jugend im Kader standen. Unser Gegner hingegen kam extrem ersatzgeschächt in die Karl-Krüger Halle, war also mit einer Rumpftruppe angereist und so konnten wir über kurz oder lang unsere konditionellen Vorteile nutzen.

Aber nun zum Spiel: Wir gingen mit Frank, Utti, Arne, Johannes, Tobi, Ernstl und Dreische in der Startaufstellung ins Spiel, kassierten aber gleich nach wenigen Sekunden das 0:1, nach schönem Zusammenspiel zwischen Arne und Ernstl erzielten wir das 1:1, kamen aber lange Zeit nicht so richtig rein in die Partie, sodass wir nach knapp 7 Minuten mit 1:4 zurücklagen. 2 Tore in Folge durch Frank und Tobi ermöglichten das 3:4, weiterhin liefen wir aber über 4:6 und 5:8 einem Rückstand hinterher, obwohl die Chancen diese Partie offener zu gestalten da waren.

Ab dem 5:8 kam aber ein Wandel ins Spiel, der Trainer wechselte einige neue Spieler ein und dies zeigte Wirkung. Wir standen etwas besser in der Abwehr, hatten vor allen Dingen den körperlich starken Kreisläufer sowie den linken Rückraumspieler unserer Gegner, die zuvor die Haupttorschützen waren, immer besser in den Griff. Und so konnten wir in einem 4:0 Lauf zwischen der 17. und 29. Minute durch Mücke, Christian (2mal im Tempogegenstoß) und Jens kurz vor der Halbzeit das erste Mal in Führung gehen, allerdings bekamen wir vom Kreis kurz vor der Pause noch das 9:9.

Die 2.Halbzeit ging sehr gut los, in der 32.Minute hat Arne den Ball per Schlagwurf in die lange Ecke gesetzt und eine Minute später traf Johannes in Unterzahl mit Hilfe des Innenpfosten zum 11:9. Kurz zuvor hatte Arne eine strittige Zeitstrafe bekommen und wurde in den letzten 25 Minuten nur noch im Angriff eingesetzt um eine 3.Zeitstrafe und somit eine rote Karte zu vermeiden. In der folgenden Unterzahlsituation bekommen wir das 11:10. Aber als kurz nachdem wir wieder voll sind stellen wir durch Utti und Ernstel im Tempgegenstoß wieder auf 13:10, innerhalb der nächsten 4 Minuten lief bei uns aber im Angriff plötzlich nicht mehr viel zusammen und so stand es nach 38 Minuten wieder 13:13 Unentschieden.

Bis zur 43.Minute hatten wir dann wieder einen 4:0- Run auf 17:13 durch 2 Tore von Utti und je eins von Arne und einen Tempogegenstoß von Tobi. Dann kamen aber wieder einige äußerst fragwürdige Entscheidungen der Unparteischen, unter anderem eine völlig überzogene Zeitstrafe gegen Ernstl, als der Gegner in ihn hinein lief, die Schiedsrichter aber wohl einen Stoß oder ähnliches gesehen hatten. In der Folge gab es wieder 3 Tore von den Handballfreunden und das Spiel war beim Stand von  17:16 wieder offen. Ab nun gab es viele Tore in den nächsten 5 Minuten, Johannes´ Wurf wurde für den TW unhaltbar und unglücklich abgefälscht und es stand 18:16. Im Gegenzug bekamen wir wieder das 18:17 aber Christian konnte wieder auf 2 Tore Vorsprung stellen. In den nächsten 2 Angriffen passierten einige unnötige Fehler wir kassierten den 19:19 Ausgleich.

Aber Jammern bringt in solch einer Situation nicht weiter. Der in dieser Phase eingewechselte Bohnie drückte den Ball zum 20:19 über die Linie und Arne traf per 7m zum 21:19. Die nächsten 5 Minuten waren vom Kampf geprägt und die Handballfreunde trafen zum 21:20. Dann kam der Auftritt von Jan-Hendrik, er setzte sich im 1 gegen 1 gegen seinen Gegenspieler durch und traf zum viel umjubelten 22:20. Die Entscheidung? Nein, noch war es nicht entschieden, denn der Gegner traf zum 22:21 20 Sekunden vor dem Ende. Jetzt gingen die Handballfreunde in offene Manndeckung und wieder konnte sich Jan-Hendrik durchsetzen, wurde aber im Wurf gefoult und es gab 7m, diesen verwandelte Arne mit der Schlusssirene zum 23:21, und so war das Spiel am Ende auch verdient gewonnen.

Fazit: Geschlossene Mannschaftleistung, wo keiner extrem herausragte sondern alle ihren Anteil am Sieg hatten. Positiv erwähnen ist noch unser TW Jens "Dreische" Dreischmeier, der 16 Bälle (darunter einen 7m) hielt und uns so einige Male den Rücken freihielt, und auch seinen gewissen Anteil am Sieg hatte.

Aufstellung HSG :Jens Dreischmeier (16/1 Paraden) - Arne Dreßler 4/2, Johannes Engelhardt 3, Tobias Schäfer 3, Christian Müller 3, Michael Utermark 3, Björn Groditzki 2, Frank Temme 1, Jan-Hendrik Grasmann 1, Ralf Mevert 1, Jens Utermark 1, Martin Bohnsack 1, Martin Zintz, Ralf Pauser (n.e.)

Torfolge: 1:4 (7.Min); 5:8 (17.Min) ; 9:8 (29:Min); 9:9(HZ); 11:9 (33.Min); 13:10 (35.Min); 17:13 (43.Min); 18:16 (48.Min); 19:19 (51.Min); 21:19 (54.Min) und 23:21(Ende