3.Herren HSG Porta 3 - NSM 5 22:26 (11:13) | Drucken |
Geschrieben von: Johannes Engelhardt   
Donnerstag, den 10. Oktober 2013 um 18:01 Uhr

Unglückliche Niederlage für die Dritte

Am Sonntag Mittag um 13.45 stand das 3. Saisonspiel an in der Karl Krüger Halle an, nachdem wir letzte Woche das Spiel gegen Stemmer kampflos gewonnen hatten, also eigentlich sogar das 4.Saisonspiel. Unser Gegner war also diese Mal NSM 5, die mit einer sehr erfahrenen und abgezockten Mannschaft anreisten. Diesmal hatten wir nur 11 Spieler zur Verfügung, da einige Spieler verhindert oder verletzt waren, sodass der gesamte Rückraum quasi durchspielen musste.

Aber nun zum Spiel : Die ersten 5 Minuten kamen einem Abtasten ähnlich wie beim Fussball gleich, niemand wollte dem anderen wehtun und oder sich selbst nichts wehtun. Nach 5 und 8 Minuten traf NSM zum 0:2. Bis zur 11.Minute konnten wir durch Johannes , Tobi und Horst erstmals mit 3:2 in Führung, eine Minute später glich NSM zum 3:3 aus, dann wiederholte sich dieses Ereignis 2mal sodass es nach 15 Minuten 5:5 stand. In der 16. und 19. MInute kassierten wir jeweils ein Tor und lagen 5:7 zurück, glichen aber durch 2 Tore von Tobi innerhalb von 2 Minuten wieder zum 7:7 aus. Dies war aber auch doppelten Unterzahl unserer Gegner geschuldet. Wobei ein Spieler der Gegner sogar eine 4 Minuten-Strafe bekam. Nun schliefen wir die nächsten gut 4 Minuten völlig und kassierten 4 Buden in Serie und NSM führte 11:7. Wir kämpften aber weiter und kamen durch Johannes und Christian im Tempo wieder auf 9:11 dran ,danach bekommen wir das 9:12, werfen wieder 2 Tore durch Frank und Tobi durch einen Siebenmeter und sind so 20 Sekunden vor Ende wieder auf ein Tor dran, aber kurz danach bricht ein Spieler von NSM durch und wird gefoult, und der fällige Siebenmeter wird nach der Sirene nervenstark verwandelt und so liegen mit 11:13 zurück. 

In der Halbzeit appelliert Bond ( Der übrigens in diesem sein Saisondebüt auf der Trainerbank gegeben hat, da er zuvor 2mal verhindert war) an uns , das dieser Gegner auf jeden Fall zu packen ist , wir uns aber die Chancen durch technische Fehler und eine Reihe an Fahrkarten und nicht zeitiges Attackieren der Gegner in der Abwehr selbst verbauen, also hieß es weiter für den Sieg fighten in der 2.Halbzeit.

Gleich zu Beginn der 2. 30 Minuten stellt NSM auf 14:11 aus ihrer Sicht und wir erzielen das 14:12 durch Johannes kurz danach und dieses Vorkommen wiederholt sich bis zum 17:14 noch 3mal in der 40.Minute. Nach 42 Minuten führt NSM beim 18:14 erstmals mit 4 Toren Vorsprung und nach 46 Minuten beim 20:15 mit 5 Toren. Wir können uns aber wiederum durch Frank und Tobi wieder auf 20:17 heranarbeiten, kassieren aber postwendend wieder den Dämpfer und es sind wieder 4 Tore" Miese". Dasselbe passiert nochmal und es steht 21:18 nach 52 Minuten, dann schließen wir wieder unüberlegt ab oder fabrizieren technische Fehler und sind innerhalb von 3 Minuten 18:24 hinten und das Spiel war entschieden, die letzten 5 Minuten gehörten für uns zur Schadensbegrenzug, Horst und Christian trafen zum 20:24, NSM traf vom Kreis zum 25:20, Jan-Hendrik und Christian trafen zum 25:22 und NSM warf in letzter Sekunde noch zum 26:22, und so bekam die 3.Herren am 4.Spieltag die ersten 2 Minuspunkte aufs Konto , steht aber trotzdem mit 6:2 Punkten noch auf Platz 4 der Liga und ist weiter aussichtsreich im Rennen und wird sicherlich noch einige Siege feiern und damit kann man schon Sonntag in Hüllhorst bei einem Mittelfeldteam mit anfangen.

Fazit: Heute hat einfach das Wurfglück gefehlt , 20 Fahrkarten davon 2 Siebenmeter sind halt zu viel um ein Spiel zu gewinnen.. und 13 technische Fehler aber auch, und kann man nun mal kein gegen einen solch abgezockten Gegner keinen Sieg einfahren. Weiterhin in guter Form präsentiert sich unser TW Jens "Dreische" Dreischmeier mit 16 Parden in diesem Spiel und einer Quote von 48% über die ersten 3 Spiele, er war ein Lichtblick , war aber auch bei vielen Toren chancenlos wegen des Versagens seiner Abwehr, aber hat uns auch in einigen Situationen wirklich den Allerwertesten gerettet. Aber egal, über diese Niederlage sollten wir nicht länger nachdenken und in den nächsten Spielen weiter kämpfen und weitere Siege erspielen.

Statistik HSG Porta : Jens Dreischmeier (16 Paraden); Tobias Schäfer 7/2, Johannes Engelhardt 5, Christian Müller 4, Matthias Schonebohm 3, Frank Temme 2, Jan-Hendrik Grasmann 1, Ralf Pauser und Detlef Delius (beide Saisondebüt), Jens Utermark sowie Martin Zintz ; Trainer : Andre Donnecker und Dirk Müller