1.Herren: SG Bünde/Dünne - HSG Porta 27:29 (15:15) | Drucken |
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Donnerstag, den 28. November 2013 um 13:23 Uhr

Nicht gut gespielt, aber zum Glück gewonnen 

Zum Nachholspiel am Totensonntag-Wochenende verschlug es uns am Freitag in die Bünder Wirtsheide zum Spiel gegen die ansässige SG Bünde-Dünne. Die Mannschaft vom sympathischen Trainer Raoul Wittemeier hat eine gesunde Mischung aus alten Hasen und jungen Talenten. Geprägt wird es vom ehemaligen Mennighüffer Oberligaspieler Björn Ebert und Mittelmann Philip Witt. Auch die Heimmannschaft konnte nicht aus dem Vollen schöpfen, denn der bisherige Haupttorschütze Tom Koch musste genauso passen, wie der langjährige Hüter Dirk Bartz. Bei uns fehlte zum letzten Mal Passi.

Zum Spiel, das erste Tor der Begegnung gelang Patty. Jedoch gelang den Gastgebern prompt der Ausgleich. Anschließend gingen die Dünner über 3:1, 7:4, 10:7 mit 13:9 in Front. Eine schlechte Rückwärtsbewegung und eine erneut nicht sattelfeste Deckung waren der Grund dafür. Viel zu oft standen wir schlecht im Verbund und nahmen den Kampf nicht an. Auszeit. Abwehrumstellung. Stefan gelang der nächste Treffer und wir verkürzten auf 13:10. Zwar traf Bünde anschließend noch zum 14:11, dann jedoch fruchtete unser Wechsel. Olli und Benni machten hinten gut Stimmung und wir verkürzten auf 15:12. Gerade in der Schlussphase hatten wir nun unsere beste Phase und konnten in den letzten 90 Sekunden durch Stefan und zweimal Patty den Ausgleich erzielen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging der Gastgeber immer wieder mit einem Tor in Führung. Diese wurde jedes Mal vom stark auftrumpfenden Fabi egalisiert. In der 39. Min. hieß es dann 19:17 für Bünde. Erneut zweimal Fabi und einmal Stefan brachten uns dann aber erstmalig in Führung. Als Nicka dann den nächsten Treffer erzielte, führten wir mit 2 Toren. Leider glich Bünde dann aber wieder zum 22:22 in der 48. Min. aus. Nun gingen wir immer mit einem Tor in Front, wobei jetzt Bünde immer ausglich. Nach dem 24:24 in der 54. Min. gelang Stefan mit einem Doppelpack die erneute 2-Tore-Führung. Tor Bünde. Doppelschlag durch Malte und Patty, Führung 28:25, Tor Bünde, nur noch 2 Tore Vorsprung. JC scheiterte mit einem Unterarmwurf und auf der Gegenseite gab es nun einen 7-Meter. Doch Porto war zur Stelle und parierte (wahrscheinlich dachte er an das Quali-Spiel zur WM und an CR7 ). Noch gut eine Minute zu spielen. Dieses Mal zeigten wir uns von unser besseren Seite, ruhig gespielt und im richtigen Moment erzielt Patty das wichtige 29:26. Dünne konnte zwar noch einmal auf den Endstand von 29:27 verkürzen, aber kam für einen Sieg nicht mehr in Frage.

Fazit: Nicht gut gespielt, aber zum Glück gewonnen. Erneut haben wir zu Beginn des Spiels nicht in dieses reingefunden. Erst mit der Abwehrumstellung und höherer Leistungsbereitschaft kommen wir ins Spiel. Olli hat hinten eine super Vorstellung abgeliefert und vorne zeigte Fabi endlich was er kann und seine stärkste Partie in der Serie. Auch Stefan muß mehr als gelobt werden, denn er spielte trotz Bänderriß mit Tapeverband und Schmerzen. Geplant war, dass er pausiert, aber ohne ihn hätten wir wahrscheinlich nicht gewonnen!!

Torschützen: Patty 8/2, Stefan 7, Fabi 6, Johann 3, Malte 2, Nicholas 1, Jan 1, JC 1

Spielfilm: 1:0, 1:3 (5.min), 7:9 (13.min), 9:13 (20.min), 11:14 (25.min), 15:15 (30.min), 17:19 (38.min), 21:19 (44.min), 23:23 (51.min), 28:25 (58.min), 29:27 (60.min)

Zum nächsten Heimspiel empfangen wir am kommenden Sonntag um 17.30 Uhr die Drittvertretung von NSM. Hier weiß man leider nie, wer am Wochenende alles auf der Platte steht. Die Mannen um Neutrainer Dietmar Niemann haben nur einen kleinen Stamm und genießen mal Hilfe aus der 2. Mannschaft oder der A-Jgd. Wir aber wollen endlich auch wieder zu Hause doppelt punkten und müssen somit eh nur auf uns schauen.