1.Herren: HSG Spradow - HSG Porta 21:27 (11:15) | Drucken |
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Montag, den 09. Dezember 2013 um 15:52 Uhr

Völlig verdienter Sieg beim Spitzenreiter

Zum Topspiel des Spieltages reisten wir zum Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten aus Spradow. Die Truppe um Trainer Malte Mischok hat sich vor der Serie mit namhaften Leuten wie Till Orgel (Möllbergen, vorher Spenge), Daniel Habbe (Bi-Jöllenbeck) und Sebastian Theise (Mennighüffen) verstärkt. Das Gespann Rollwitz/Habbe ist wahrscheinlich das Beste in unserer Liga. 

Nichts desto Trotz fuhren wir nicht chancenlos nach Bünde. Mit komplettem Kader reisten wir an.

Zum Spiel, das erste Tor der Begegnung gelang JC mit einem feinen Unterarmwurf, jedoch glich Orgel mit einem ebenso sehenswerten Rückraumkracher aus. Dann der erste Schock. Patty verletzte sich nach 4 Minute an der Hand und wir waren zum Wechseln gezwungen. Nicka übernahm nun seinen Part. Über 4:4 setzten wir uns dann nach 2 Treffern von Passi und einem Tor durch Stefan mit 7:4 ab. Über 10:6 und durch eine tolle Einzelaktion von Nicka stand es nach 25 Min. 13:9 für uns. Spradow verkürzte nun auf 14:11, jedoch gelang Fabi der 15:11 Halbzeitstand. 

Eine gute erste Hälfte ging zu Ende. Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Malte auf 16:11. Durch 3 verwandelte 7-Meter von Sebastian Theise verkürzte der Gastgeber auf 17:14. Nun verwarfen wir gegen den guten Björn Rollwitz im Kasten zwei Würfe und Spradow lief 2 Gegenstöße, die jedoch von Potti entschärft wurden. Somit hätte es 17:16 geheißen, stattdessen zogen wir nun durch 4 Treffer in Folge auf 21:14 in der 46 Minute davon. Eine Vorentscheidung war gefallen. 

Die nächsten drei Treffer der Spradower gingen auf das Konto von Till Orgel, jedoch trafen auch wir immer und konnten uns dann sogar über 24:17 auf 27:19 absetzen. Die letzten beiden Treffer der Gastgeber waren dann nur noch Ergebniskorrektur.
Fazit: Eine super Mannschaftsleistung. Der Innenblock mit Fabi, Nicka, Olli und Benni war bärenstark und dahinter stand mit Potze ein super Torhüter. Auch vorne spielten wir ruhig und besonnen. Die Verteilung der Torschützen zeigt die Ausgeglichenheit. Von 21 Gegentoren, waren 7 Siebenmeter. Also nur 14 Gegentore aus dem Spiel zeigen die überragende Abwehrarbeit. Jeder kämpfte für den Nebenmann. Das war echt eine Ansage und ein Ausrufezeichen!

Torschützen: Fabi 5, JC 5, Passi 5, Stefan 3, Malte 3, Patty 2/1, Johann 2, Nicka 2

Spielfilm: 1:0, 2:2 (5.min), 7:4 (13.min), 10:8 (20.min), 13:9 (25.min), 15:11 (30.min), 17:14 (36.min), 21:14 (45.min), 23:16 (52.min), 27:19 (58.min), 27:21 (60.min)

Zum nächsten Heimspiel empfangen wir am kommenden Samstag um 19.30 Uhr die Mannschaft des TV Großenmarpe, der mit dem 39:21 Erfolg über den TV Hille ebenfalls eine Überraschung gelang. Die Mannen um Trainer Moppel Lehmeier haben mit Sven Toepelt, David Tölle und Torwart Chrissi Harst überragende Spieler in ihren Reihen. Wir aber wollen auch zu Hause doppelt punkten und müssen somit eh nur auf uns schauen.