1. Herren: HSG Porta - HSG Detmold/Hiddesen 32:29 (18:16) | Drucken |
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Montag, den 05. Mai 2014 um 12:46 Uhr

Verdienter Sieg im letzten Heimspiel – Aufstieg wird am letzten Spieltag entschieden

Zum letzten Heimspiel in dieser Landesligasaison empfingen wir die HSG Detmold/Hiddesen in der heimischen Karl – Krüger – Halle.

Da die HSG Spradow erst am Sonntag spielte, mussten wir vorlegen. Die Gäste aus Detmold standen auf einem gesicherten Platz im Mittelfeld und hatten nichts zu verlieren. Wir wollten uns natürlich mit einem Sieg vom heimischen Publikum verabschieden. Bei uns waren alle Mann an Bord, aber auch der Gast hatte einen vollen Kader dabei.

Vor dem Spiel wurden Pille (studienbedingt in die 2.Mannschaft), Jan (zurück nach Barkhausen), Johann (TSV Hahlen) und „Nichts reimt sich Potze“ (TuS Eintracht Oberlübbe) verabschiedet.

Die ersten Minuten begannen für uns sehr zäh. Detmold ging mit 2:0 in Führung. Costa eröffnete unseren Torreigen dann zum Glück. Jedoch nutzten die Gäste unsere Unsicherheit und gingen über 1:3 mit 2:4 in Front. Nach diesen ersten 6 Minuten fingen wir uns zum Glück. Dreimal Costa und jeweils einmal Malte und JC brachten uns mit 7:5 in Führung.  Von nun an, gaben wir die Führung nicht mehr aus der Hand. Jedoch konnten wir uns auch nicht weiter absetzen. Über 9:8, 11:10 stand es nach 21 Minuten 13:12 für uns. Immer wieder nutzte Detmold ihre starke 2. Phase und kamen durch Mager, Baltic und Römer zu einfachen Toren. Unser Rückzugsverhalten war schlecht und auch die offensive Abwehr fand keine Sicherheit. Hätte Potti in dieser Phase nicht schon zwei 7-Meter und 3 100%-ige weggenommen, wäre der Spielstand mit Sicherheit ein anderer gewesen. Nun stellten wir die Abwehr auf eine defensive 6:0 um. Zwar deckten wir nun besser, dafür kassierten wir zwei blöde Dinger, die Potti durch die Hände rutschten. Aber wir hielten unseren Vorsprung und es ging mit einer 18:16 Führung zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit begann leider wie die Erste. Die ersten beiden Treffer erzielte der Gast und schon stand es 18:18. Passi mit einem Leger (man glaubt es kaum) und Nicka erhöhten für uns, doch auch hier schaffte Detmold den Ausgleich zum 20:20 in der 37. Minute. Zwei 7-Meter-Tore durch Costa brachten uns wieder mit zwei Treffern in Front. Nun folgte endlich unserer stärkste Phase. Besser in der Deckung und gutes Umschalten nach vorne. Prompt trafen Fabi, Johann und Benni hintereinander. Ergebnis war 25:21 für uns in der 47. Minute. Doch auch jetzt ließ sich der Gegner nicht abschütteln. Wir blieben zwar hinten etwas konzentrierter, scheiterten nun vorne aber immer wieder am stark aufgelegten Thommy Furcht im Kasten der Detmolder. Über 28:24 und 30:25 in der 56. Minute ging das Spiel weiter. Detmold öffnete nun die Deckung und wir brachten uns mit unnötiger Hektik und Ballverlusten beinahe ums Spiel. Eineinhalb Minuten vor Schluss verkürzte Mager zum 30:28. Costa, der in HZ zwei sehr unglücklich agierte, traf zum Glück zum vorentscheidenden 31:28 in der Schlussminute. Zwar konnte Spielmacher Baltic noch einmal auf 31:29 verkürzen, jedoch war es Johann vorbehalten, den letzten Treffer der Partie zu erzielen. Endstand 32:29 für hübsch!!!

Fazit: Das war zum Heimspielabschluss der Serie zwar kein Leckerbissen, aber auf Grund der Brisanz des Spieles trotzdem gut und OK. Zu Beginn des Spiels zeigte Costa eine starke Leistung. In der Folge der ersten Halbzeit war es dann Malte, der nicht von der gegnerischen Deckung kontrolliert werden konnte. In Hälfte zwei erzielte Nicka erneut wichtige Tore und auch Johann konnte noch einmal drei Treffer erzielen. Auch Abwehrchef Olli lieferte eine starke Partie ab. Jetzt geht es am letzten Spieltag um den Verbandsliga-Aufstieg, den wir jedoch nicht in der Hand haben. Wir müssen auf einen Ausrutscher von Spradow hoffen und gleichzeitig das schwere Spiel bei der HSG EURo gewinnen. Wir hoffen dementsprechend auf große Unterstützung der Fans und wollen alles versuchen.

Tore: Costa 8/2, Nicka 5, Malte 5, Passi 4, Johann 3, Fabi 2, Benni 2, JC 2, Patty 1/1

Spielfilm: 0:1, 2:4 (5.min), 5:5 (10.Min), 9:7 (15.min), 13:12 (21.min), 18:16 (30.min), 19:19 (35.min), 21:20 (38.min), 25:21 (46.min), 27:23 (52.min), 30:25 (56.min), 30:28 (58.min), 32:29 (60.min)