1.Herren: HSG Porta - HSG EURo 36:26 (16:14) | Drucken |
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Donnerstag, den 18. September 2014 um 08:54 Uhr

Starke 2. Halbzeit bringt verdienten Heimsieg

Zum ersten Heimspiel dieser Serie empfingen wir den Vorjahresvierten aus EURo. Die Mannen um Neutrainer Malik Besirevic wollen auch dieses Jahr ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen.

Obwohl die Mannschaft mit Sören Hersemann, den vielleicht stärksten Mittelmann der Liga studiumstechnisch verloren hat, ist sie immer noch super besetzt. Ein starkes Torhütergespann und eine kompromisslose Abwehr davor, sollten uns erwarten. Von unserer Seite war dieses Mal die Bank schon wesentlich voller. Mit Jorge und Benni kehrten unsere Urlauber zurück. Somit mussten wir nur noch auf Olli und Arne verzichten.

Los ging es! Als gute Gastgeber überließen wir EURo den ersten Treffer, dieser wurde dann aber prompt durch Malte ausgeglichen. Mit dem 3:2 durch Passi gelang uns dann die erste Führung, jedoch schaffte es in der ersten Viertelstunde keine Mannschaft sich abzusetzen. Auch wenn wir immer vorlegten, konnte EURo gleich kontern. Der starke Sven Barthel war hier auf Seiten der Gäste nicht zu stoppen. Ab da ging der Gast wieder in Führung und konnte diese auf 8:11 ausbauen. Zwar glichen wir durch zweimal Costa und einmal Nicka wieder aus, doch anschließend setzte sich EURo wieder auf 13:15 in der 28. Minute ab. Fabi war es dann vorbehalten, den Wecker zu betätigen. Eine starke Deckungsleistung und zwei Treffer hintereinander von ihm brachten das erneute Unentschieden. Als dann Passi ein starker Steal gelang war die Führung wieder da und in den letzten Sekunden schaffte erneut Passi die 17:15 Halbzeitführung.

Im zweiten Spielabschnitt kamen wir stark aus der Kabine. Zweimal JC und einmal Nicka schraubten das Ergebnis auf 20:15. Bis zum 22:19 in der 39. Minute blieb EURo dran. In den folgenden zehn Minuten erhöhten wir das Ergebnis auf 29:22. Immer wieder zwangen wir den Gast zu Torwürfen, die eine Beute von Jorge wurden. Mit Tempo hinten raus schafften wir es den Gast unter Druck zu setzen und selber zu treffen. Auch zum Schluß ließen wir nicht nach und über 32:23, gelang Patty mit dem 35:25 die erste 10-Tore-Führung. Das letzte Tor war dann ein Zusammenspiel der entscheidenen Akteure in dieser Halbzeit. JC legte Nicka einen blitzsauberen Kempa-Trick auf, den dieser zum 36:26 verwandelte.

Fazit: Ab der 28 Min haben wir das Thema „Deckung“ entdeckt und festgestellt, dass wenn diese funktioniert, vieles einfacher ist. Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten JC und Nicka sicher noch heraus. Jetzt heißt es genau dort weiterzumachen. Hinten ackern und vorne mit Druck auf die Chance spielen. Weiter so!!

Tore: JC 7, Passi 6, Nicka 6, Malte 6, Costa 5, Fabi 4, Patty 2

Spielfilm: 0:1, 3:3 (8.min), 8:11 (16.min), 11:11 (21.min), 13:15 (28.min), 17:15 (30.min), 20:15 (33.min), 22:19 (39.min), 29:22 (49.min), 32:23 (55.min), 36:26 (60.min)

Weiter geht es nun am kommenden Sonntag, den 21.09.2013 um 18.30 Uhr, mit dem schweren Auswärtsspiel bei der HSG Lemgo III, die erstaunlicherweise die ersten Spiele verloren haben und gegen uns mit Sicherheit das erste Punktepaar einsacken wollen.