1.Frauen: HSG Porta – TV Hille 2 17:14 (8:10) | Drucken |
Geschrieben von: Miriam Bekemeyer   
Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 13:18 Uhr

Sieg nach zwischenzeitlichem Rückstand

Der nächsten Gegner in der Karl-Krüger-Halle war die Zweitvertretung von TV Hille, die auf dem 4. Tabellenplatz stehen. Nach 2 Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen hatten die Hiller die letzten 6 Spiele nicht verloren. Bei uns sah es personell zum ersten Mal in dieser Saison eher mager aus: Alex, Sarah, Valerie und Vizi konnten nicht mitspielen und auch Olivia, unsere Aushilfe aus den B-Mädchen, musste krankheitsbedingt passen. Somit standen nur 9 Feldspieler zur Verfügung.

Der Start ins Spiel war perfekt: schon nach 3 Minuten führten wir 3:0 und konnten kurz danach auf 5:2 erhöhen. Vier der ersten 5 Tore erzielte Katrin, die sich nach guten Anspielen von Nine immer wieder im Eins-gegen-eins auf halb rechts durchsetzen konnte. Hinten wurde auch gut zugepackt und so konnten wir beim 8:5 nach 20 Minuten immer noch einen 3 Tore-Vorsprung verzeichnen. Danach stellten wir das Handball spielen aber komplett ein. Im Angriff kamen nur noch unplatzierte Bälle auf das gegnerische Tor, mit denen die Torhüterin keine Probleme hatte. In der Abwehr gelang es uns nicht mehr das gegnerische Kreisläuferspiel zu unterbinden. Dadurch konnte Hille nicht nur ausgleichen, sondern führte zur Halbzeit sogar mit 8:10. Ernstl versuchte uns in der Kabine zwar aufzumuntern, trotzdem gab es bei uns viele hängende Köpfe.

Das spiegelte sich auch in den ersten fünf Minuten der 2. Halbzeit wider: der Gegner konnte den Vorsprung sogar auf 8:12 ausbauen. Nach fast 15 torlosen Minuten erzielten wir dann aber endlich wieder 2 schnelle Treffer und merkten, dass hier noch nichts verloren ist. Die Abwehr war jetzt wieder griffiger mit einem sicheren Rückhalt durch Linda dahinter, die jetzt ihrerseits eine Viertelstunde kein Gegentor mehr zuließ. Nach 40 Minuten konnten wir ausgleichen und 7 Minuten später lagen wir wieder mit 2 Toren in Front. In dieser Phase war es erneut Katrin, die immer wieder den Zweikampf suchte und entweder direkt traf oder Siebenmeter und Zeitstrafen für den Gegner herausholte. Nach dem 16:13 durch Lilly fiel 8 Minuten lang auf beiden Seiten kein Tor. Hille spielte aber auch immer wieder sehr lange Angriffe (3 Minuten war keine Seltenheit), was uns natürlich entgegenkam, da wir ja vorne lagen. 2 Minuten vor Schluss machte Katrin mit dem Treffer zum 17:13 den Sack zu.

Sieg im letzten Heimspiel des Jahres – das ist das wichtigste. Trotzdem ist es erstaunlich, dass wir zwischendurch mal wieder als Kollektiv komplett eingebrochen sind. Aber trotzdem lassen wir uns trotz solcher Rückstände nicht hängen und können wieder zurückkommen. Positiv hervorzuheben sind Katrin und Nine im Angriff und Linda, die nur 4 Gegentore in der 2. Halbzeit bekam. Am kommenden Sonntag geht es nach Gehlenbeck, um dort die Hinrunde mit einem Sieg abzuschließen.

Linda (15 Paraden), Nadine (bei einem 7m) Katrin (8), Nine (4/1), Micky (2/1), Lilly (1), Natalie (1), Kira (1/1), Carina, Christin, Anna (n.e.)