1.Frauen: HSG Porta - Eintr.Oberlübbe 2 24:23 (11:10) | Drucken |
Geschrieben von: Miriam Bekemeyer   
Montag, den 09. März 2015 um 19:19 Uhr

Erneut zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt

Nach der ersten Niederlage in der letzten Woche stand am Samstag das Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Oberlübbe an. Das Hinspiel hatten wir mit 23:19 gewonnen. Bei uns waren Anna, Carina und Natalie aus dem Skiurlaub zurück, dafür fehlte Alex verletzungsbedingt. Außerdem steht Linda in den letzten fünf Saisonspielen leider nicht mehr zur Verfügung, da sie ein Studium in Süddeutschland beginnt.

Die ersten fünf Minuten verliefen ausgeglichen: Oberlübbe legte vor und wir konnten zweimal ausgleichen. Danach zog der Gegner allerdings auf 2:5 davon. Beim 4:5 hatten wir wieder den Anschluss erzielt, aber nach 16 Minuten stand 5:9 für Oberlübbe auf der Anzeigetafel. Immer wieder gelang es dem Gegner in der ersten Viertelstunde die Kreisläuferin freizuspielen, die dann sicher verwandeln konnte. Und vorne ging es ähnlich weiter wie in der 2. Halbzeit in der Vorwoche: wir nutzten unsere Chancen nicht und warfen die Torhüterin warm. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit wurden allerdings besser. Insbesondere durch 5 Tore von Natalie konnten wir beim 9:9 wieder ausgleichen. Sarah gelang kurz vor der Pause sogar noch der Führungstreffer.

Wir kamen super aus der Kabine und nach 36 Minuten hatten wir schon 6 Treffer in Folge erzielt, ohne dass Oberlübbe einen Torerfolg hatte. Der Vorsprung wurde nach 40 Minuten sogar noch auf 19:11 ausgebaut. Katrin, Natalie und Vizi zeigten sich in dieser Phase treffsicher, aber auch Kira machte nach ihrer Einwechslung zwei schöne Tore aus dem linken Rückraum. Trotzdem ließ Oberlübbe sich nicht abschütteln und war beim 21:17 nach 46 Minuten wieder in Schlagdistanz. Da wir wieder mal knapp 10 Minuten torlos blieben, erzielten sie in der 54. Minute sogar den Ausgleich zum 22:22. 4 Minuten vor Schluss machten Sarah und Katrin zwei ganz wichtige Tore. Oberlübbe schaffte zwar noch einmal den Anschluss, aber wir retteten die Führung über die Zeit.

Das war mal wieder eine knappe Kiste - und auch völlig unverständlich, warum wir wiederholt zwei völlig unterschiedliche Gesichter zeigten und einen 8-Tore-Vorsprung verspielten. Die erste und die letzten Viertelstunde schlecht, dazwischen aber 30 Minuten eine super Leistung. Am nächsten Wochenende sollten wir uns stabiler präsentieren, wenn wir in Warmsen eine Chance haben wollen.

Nadine (15 Paraden), Natalie 8, Katrin 5, Sarah 3, Vizi 3, Kira 2, Nine 1, Christin 1, Lilly 1, Carina, Valerie, Micky, Anna