1.Frauen: SV Warmsen - HSG Porta 22:19 (15:12) | Drucken |
Geschrieben von: Miriam Bekemeyer   
Sonntag, den 15. März 2015 um 13:08 Uhr

Alt bekannte Siebenmeterschwäche führt zur nächsten Niederlage

Am Samstagabend kam zum nächsten Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Warmsen, die ihre Spiele in dieser Serie meistens haushoch gewannen, zwischendurch jedoch auch drei überraschende Niederlagen hinnehmen mussten. Bei uns fehlten Alex und Vizi, dafür halfen Ines, Frauke und Jule aus der Zweiten aus.

Bis zum 3:3 nach 6 Minuten verlief das Spiel zunächst ausgeglichen, bevor Warmsen sich beim 5:3 erstmals absetzen konnte. Viele technische Fehler und Fehlwürfe unsererseits verhinderten, dass wir dran blieben und so zog der Gegner mit seinen hochgewachsenen und wurfstarken Rückraumspielerinnen nach 10 Minuten auf 8:4 davon. Das veranlasste Ernstl dazu eine Auszeit zu nehmen und die Abwehr umzustellen, wonach wir Warmsen zumindest nicht weiter wegziehen ließen. Durch 3 Tore von Nine kamen wir auch wieder auf 2 Tore heran und in der 28. Minute erzielte Frauke das Anschlusstor zum 13:12. Doch leider waren die letzten 2 Minuten wieder unkonzentriert, so dass Warmsen den Vorsprung zur Halbzeit wieder auf 3 Tore ausbauen konnte.

Uns gelang auch nach der Pause wie schon in der ersten Halbzeit der erste Treffer, danach warfen wir die gegnerische Torhüterin allerdings warm und blieben fast 10 Minuten ohne Torerfolg. Warmsen nutzte das, um wieder auf 17:13 wegzuziehen. Unter anderem durch 2 Rückraumtreffer von Kira kamen wir nach 44 Minuten noch einmal auf 18:16 heran, aber den erneuten Anschluss schafften wir nicht mehr. Stattdessen setzte sich Warmsen über 20:16 auf 22:17 nach 56 Minuten ab, womit unsere 2. Saisonniederlage besiegelt war. Am Ende trafen Katrin und Jule noch, was allerdings nur noch Ergebniskosmetik darstellte.

Der Grund für diese Niederlage ist eindeutig: nur 2 von 9 Siebenmetern getroffen, 7 (!) verworfene Marken sind einfach zuviel. Hätten wir nur die Hälfte davon verwandelt, wäre ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen, aber so kamen wir für den Sieg nicht in Frage. Zwar stand die Defensive inklusive Ines in der 2. Halbzeit besser als in der 1., aber dafür gelang uns im Angriff noch weniger, wodurch wir die gegnerische Torhüterin zur Sieggarantin machten. Trotzdem vielen Dank an die drei „Aushilfen“ aus der 2. Frauen sowie den zahlreichen Zuschauern, die den weiten Weg auf sich genommen und uns unterstützt haben.

Durch die Niederlage haben wir die Tabellenführung erstmal abgegeben und können aus eigener Kraft nicht mehr Erster werden. Trotzdem sollten wir die letzten drei Saisonspiele konzentriert angehen und gewinnen, damit wir bei einem eventuellen Punktverlust von Häver profitieren können.

Nadine (1.- 10. Min., 1 Parade), Ines (11. – 60. Min., 11 Paraden), Katrin (4), Kira (3/1), Nine (3/1), Lilly (2), Sarah (2), Valerie (2/1), Christin (1), Frauke (1), Jule (1), Anna, Carina, Micky, Natalie