1.Herren: HSG Hüllhorst – HSG Porta 24:24 (17:9) | Drucken |
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Mittwoch, den 10. Februar 2016 um 12:39 Uhr

Gerechte Punkteteilung nach völlig unterschiedlichen Halbzeiten

Zum nächsten Auswärtsspiel reisten wir in die "Ilex-Halle" nach Hüllhorst. Da der Gastgeber das Spiel von letzter Woche verlegen wollte, wir diesem zustimmten, waren wir die einzigen Mannschaften der Liga, die am Karnevalswochenende im Einsatz waren. Dementsprechend war die Halle auch sehr gut besucht.

Die Mannschaft von Trainer Andre Torge rangierte punktgleich mit uns auf dem 11. Tabellenplatz, also direkt hinter uns. Hüllhorst besticht seit Jahren durch gute Torhüter, eine aggressive Deckung und über ein starkes Kreisläuferspiel. Genau dieses wollten wir natürlich verhindern und gleichfalls darauf achten, dass Haupttorschütze Arne Kämper nicht auf Touren kommt. Bei uns fehlte lediglich Lars krankheitsbedingt. Eine gute Trainingswoche ließ uns sehr positiv auf das Spiel hoffen.

 

Los ging es. Der erste Treffer ging dann gleich erstmal auf das Konto des Kreisläufers und der Nächste auf das von Kämper. Nach dem 0:4 war es dann JC, der in der 7. Minute den ersten Treffer für uns erzielen konnte. Doch es wurde nicht besser. Über 1:7, 3:11 und 5:14 in der 24. Minute sah es nach einem wahren Debakel für uns aus. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte wurde es etwas ansehnlicher aus unserer Sicht, denn Passi, Fabi und 2x Ben brachten uns das 9:17 Halbzeitergebnis! Pausentee!

 

Eine etwas andere Ansprache von Otmar folgte. Der Beginn der 2. HZ war dann vielversprechend, denn Passi und 2x Fabi trafen zum 12:17. In der 45. Minute stand es immernoch 16:22, jedoch zeigten wir nun endlich Gegenwehr in der Deckung und vorne brachte Malte Übersicht und Ruhe rein. Als die letzten 10 Minuten anbrachen, leuchtete ein 19:23 auf. Dann wieder 5 starke Minuten und wir kamen durch Treffer von Eike und 2x Passi zum Anschlußtreffer. Tor durch Hüllhorst. Doch Nicka erzielte den erneuten Anschluß zum 23:24 und als Ben 2 Minuten vor Ende den vielumjubelten Ausgleich erzielte, stand die Halle Kopf. In den letzten Minuten gelang dann keiner Mannschaft mehr ein Treffer, so stand es nach 60 Minuten leistungsgerecht 24:24.

FAZIT: Ein verrücktes Spiel mit einem gerechten, nicht mehr zu erwartenden Ergebnis. Nach katastrophaler erster Halbzeit, zeigen wir eine super zweite Hälfte. Eigentlich waren wir schon tot, sind aber wieder auferstanden. Eine viel bessere Deckung mit Eike und Nicka im Mittelblock, ein gut aufgelegter Effe dahinter waren ein Grund für die Steigerung. Vorne waren es insbesondere Fabi mit 4 Treffern und Passi mit 7 Treffern in Hälfte 2, die bärenstark aufspielten. Aber auch Malte und Ben zeigten eine echt starke Partie. Zur Halbzeit hatte niemand mehr einen Pfifferling auf uns gesetzt, doch wir kamen als Mannschaft stark zurück. Auch ein 8-Tore Rückstand ist aufzuholen, das ist das geile an dieser Sportart.

Tore: Passi 8/3, Fabi 5, Eike 4, Ben 3, JC 2, Nicka 1, Malte1, Flo, Olli, Fynn, Benni -- Torhüter: Jorge (1.-20.), Effe (21.-60.)

Weiter geht es nun mit dem nächsten Heimspiel am Sonntag, den 14.02.2016 um 17.30 Uhr gegen die HSG Spradow. Die Mannen um den neuen Trainer und Ex-Nationalspieler Markus Hochhaus machen sich gerade auf den Weg, die schlechte Hinrunde aufzuarbeiten. Nur gegen Spitzenreiter Mennighüffen musste man zu Jahresbeginn eine Niederlage einstecken, dann folgte ein starker 6:0-Lauf. Spielbestimmend beim Gast sind sicherlich Linkshänder Till Orgel und die starke 3-2-1 Deckung. Wir hoffen, dass bei uns wieder alle an Bord sind und wir die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen können. Wir würden uns sehr über eine erneut volle Halle und eine tolle Unterstützung freuen.