Hochklassiges 52. TT-Osterturnier in der Karl-Krüger-Halle Drucken
Geschrieben von: Karl-Horst Hölkemeier   
Sonntag, den 03. April 2016 um 12:49 Uhr

Die traditionell Ostern stattfindenden Tischtennis-Meisterschaften der Porta Westfalica sind bei ihrer 52. Ausgabe abermals erfolgreich verlaufen, auch wenn wir die magische Marke von 400 Startern nicht knacken konnten. Der Ablauf war weitestgehend reibungslos. Am letzten Tag haben wir von einem Turnierprofi und Dauergast sogar ein hohes Lob für Organisation, Wartezeiten und Bewirtung bekommen!

Die Spiele verliefen trotz einer Mammut-C-Klasse zügig und reibungslos. Und für die Dauer-Camper kam die Sonne auch gerade noch rechtzeitig zum Vorschein. Zu sehen waren viele überregionale Teilnehmer. Allerdings waren die üblicherweise starken Delegationen aus Hamburg (TC Meter 032) und Berlin schwächer als in den Vorjahren besetzt, was sich insbesondere auch in der Kantine merkbar machte.

Karl-Krüger-Halle während der. 52 Meisterschaften der Porta Westfalica

Stv. Bürgermeister Karl-Erich Schmeding und der SuS-Vorsitzende Mike Thielscher stellten bei der Siegerehrung für die Schüler- und Jugendklassen die überregionale Bedeutung des Turniers und den engagierten Helfereinsatz der SuS-Mitglieder heraus. Gemeinsam mit dem langjährigen Schirmherrn des Osterturniers, Altbürgermeister Heinrich Schäfer überreichten sie die Medaillen und Siegerpreise. TT-Abteilungsleiter Karl-Horst Hölkemeier dankte insbesondere allen Sponsoren und Unterstützern, ohne die eine solche Großveranstaltung mit hochkarätiger Besetzung nicht möglich wäre.

Vereinsehrung meiste Teilnehmer 52 Meisterschaften der Porta Westfalica Siegerehrung Herren A-Klasse 52 Meisterschaften der Porta Westfalica

Sehenswert waren insbesondere die hochklassigen Spiele in der Herren-A-Klasse. Stefan Höppner von der SV Brackwede aus der 3. Bundesliga verteidigte seinen Titel erfolgreich, musste aber im Finale gegen Jannik Hehemann von den Sportfreunden Oesede über die volle Distanz gehen, wo er nach einer Auszeit letztlich aber sicher mit 11:6 siegte. In der Damen-A-Klasse gewann Oberligaspielerin Franziska Kemper vom Polizei SV GW Hildesheim das Endspiel gegen Maike Petschke von Urania Hamburg.

Stefan Höppner
Stefan Höppner, Foto und Copyright: MT, Michael Lorenz

Der Horst-Huck-Gedächtnispokal für den besten Veltheimer Teilnehmer müssen sich Fiffi (Herren D) und Manuel Pape (Herren C) teilen. Sie holten dank guter Leistungen und Stehvermögen jeweils die Silbermedaille im Einzel.

Weitere heimische Starter holten folgende Titel: Herren-D-Doppel: Becker/Jensen (TuS Eintracht Minden)
Jungen-A-Einzel: Philipp Mantsch (TSV Hahlen)

Ganz herzlichen Dank nochmals an alle fleißigen Helfer, die in der Organisation, beim Auf- und Abbau, als Schiedsrichter oder in der Kantine zum reibungslosen Ablauf beitragen haben!

Presseberichte

Höppner erneut Champion (MT-Artikel 29.03.2016)
Zwei Titel gehen nach Minden (MT-Artikel 29.03.2016)

Siegerlisten

Ergebnisse KO-Runden