Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2011/2012 1.Herren: TuS Eintracht Oberlübbe - HSG Porta 26:28 (13:16)
1.Herren: TuS Eintracht Oberlübbe - HSG Porta 26:28 (13:16) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 16. April 2012 um 19:18 Uhr

Wieder ein Derbysieg

Nach der Osterpause führte uns der Weg nach Oberlübbe, zu einem weiteren Derby. Oberlübbe braucht noch den ein oder anderen Punkt, um endgültig sicher in der Liga zu bleiben. Auswärts sind ihre Leistungen sehr schwankend, zu Hause spielen sie aber sehr stark und haben z. B. auch schon gegen das Top Teams der Liga, den CVJM Rödinghausen gewonnen. Für uns ging es nach dem Heimsieg gegen TV Hille, einen weiteren Sieg einzufahren. Außerdem wollten wir unsere Leistung aus dem Hinspiel bestätigen und die Punktausbeute weiter verbessern. Bis auf Eddi, der privat verhindert war, traten wir in Bestbesetzung an.

Im Spiel kamen wir gut in Fahrt. Nach drei Minuten legten wir eine 2:0 Führung vor, welche wir bis zur achten Minute auf 6:2 ausbauten. Die Abwehr stand gut und von hinten wurde schnell nach vorne rausgespielt. Einfach Tore aus der ersten und zweiten Phase waren die Konsequenz hier raus. Genau das hatten wir uns für das Spiel vorgenommen. Schon unter der Woche, in einem Testspiel gegen den VfL Mennighüffen 2 war uns dieses sehr gut gelungen. Unseren Vorsprung bauten wir, durch gute Abwehrarbeit und sichere und schön herausgespielte Tore, weiter aus. Nach 16 Minuten stand es 11:5 und nach 20 Minuten 13:6. Das konnte sich doch sehr gut sehen lassen und auch die, deutlich in der Überzahl, mitgefahrenen Fans und Zuschauer waren zufrieden mit der, bis hierhin gezeigten, Leistung. Besonders Fabi gelang es, seine Trainingsleistungen auch mal im Spiel abzurufen. Sicher verwandelte er seine Tempogegenstöße und Positionswürfe. Aber wie schon so oft in dieser Serie, ließ unsere Konzentration nach und die Eintracht kam bis zur Pause auf 16:13 heran. Das waren keine guten zehn Minuten von uns, das absolute Gegenteil der ersten 20 Minuten. Aber in der Pause konnten wir verschnaufen und die Reihen neu ordnen. Dennis war mit den ersten 20 Minuten sehr zufrieden, aber mit den letzten zehn Minuten nicht, er schickte die Anfangsformation wieder auf die Platte, um wieder ein bisschen mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Oberlübbe kam wie die Feuerwehr aus der Kabine und erzielte durch Jan Bröenhorst den 16:16 Ausgleich (36.Minute). Bei uns lief weiterhin nichts zusammen und die Hektik in den eigenen Reihen stieg spürbar. Freddie mit einem, wie immer, sicher verwandelten 7m, und Benni warfen uns in dieser schwierigen Phase wieder mit zwei Toren in Front. Der Ansturm von Oberlübbe war für das erste erfolgreich abgewehrt worden, aber sie waren jetzt wesentlich besser im Spiel und kämpften verbissen um jeden Ball, um die nötigen Punkte gegen den Abstieg in der eigenen Halle zu behalten. Immer wieder verkürzten sie, aber auch wir fanden immer wieder eine Antwort dagegen und konnten den Vorsprung halten. Dadurch, dass Fische seit Ende der ersten Halbzeit in eine kurze Deckung genommen wurde, löste Dennis die Kreisläuferposition Mitte der zweiten Halbzeit auf und brachte Malte auf die Mittelposition. Über die Spielstände 21:19 (43.Min) und 25:23 (51.Min) ging es in die letzten Minuten des Spiels. Benni, welcher in der 46. Minute die Rote Karte wegen 3x2 Minuten erhalten hatte, konnte uns leider nicht mehr helfen, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Fische erzielte mit einem sehr wichtigen und glücklichen Tor, durch die Hosenträger vom sehr starken Torwart Sebastian Hanf, das 26:23. Vorrausgegangen war eine sechs Minuten lange Torflaute auf beiden Seiten. Zu schnelle Torabschlüsse, schlechte bzw. unkonzentriert vorgetragene Angriffe und gute Torwartleistungen auf beiden Seiten, verhinderten in dieser Zeit die Tore. Oberlübbe verkürzte durch zwei Tore nochmal auf 26:25 (58.Min), aber Malte und Fische gaben, bei offener Deckung der Heimmannschaft, die passende Antwort darauf und erhöhten eine Minute vor Schluss auf 28:25. Der letzte Oberlübber Treffer zum 28:26 ging im Jubel unsererseits unter. Wir hatten zwar nicht unsere Leistung aus dem Hinspiel wiederholt, aber trotzdem einen weiteren verdienten Sieg eingefahren, auch wenn wir ab der 20. Minute nicht mehr so überzeugend gespielt haben. Kampf und Moral der Truppe war aufjedenfall top.

Fazit: Wieder einmal haben wir ein Spiel unnötig spannend gemacht. Vermutlich brauchen wir diese nervenaufreibenden Spiele. Alles im allen, war es aber eine gute Leistung aus der man, wie im Bericht oben schon erwähnt, ganz klar Fabi herausheben muss. Ebenfalls agierten Benni und Malte gut. Anknüpfen müssen wir in den kommenden Aufgaben an die ersten 20 Minuten, denn die waren wirklich hervorragend. Dieses versuchen wir am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen den TuS Schwarz Weiß Wehe umzusetzen, wo wir ja noch eine Menge gutzumachen haben, nach der Hinspielniederlage.

Vielen Dank an die zahlreich mitgefahren Fans, die dieses Spiel mal wieder zu einem Heimspiel für uns gemacht haben.

Torschützen: Fische 7, Fabi 7, Benni 4, Daniel 2, Jan – Christoph 2, Ori 2, Freddi 2/2, Malte 1, Axel 1, Johann, Ernstl

Torhüter: Jorge (1. – 60.) Potze (bei 7m)