Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2011/2012 1.Herren: HSG TuS/EK Spradow - HSG Porta 28:26 (13:10)
1.Herren: HSG TuS/EK Spradow - HSG Porta 28:26 (13:10) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 30. April 2012 um 18:14 Uhr

Knappe, vermeidbare Niederlage bei sommerlichen Temperaturen

Nach einer desaströsen Trainingswoche, mit zwei Niederlagen von „Alt“ beim Fußballspielen (Bilanz ca. 66:4 für Alt), aber ansonsten sehr guten und konzentrierten Einheiten, fuhren wir motiviert zum Auswärtsspiel nach Spradow. Die HSG Spradow spielt eine sehr gute Serie und schnupperte bis vor ein paar Wochen noch am Aufstieg.

Eine kleine Negativserie zuletzt, ließ die Träume von einem Aufstieg aber platzen. Wir hingegen wollten unseren guten Lauf der letzten Partien natürlich auch hier fortsetzen. Aus einer kompakten Deckung, wollten wir schnell nach vorne spielen und unsere, zu Hauf eingespielten, Spielzüge positiv abschließen. Bis auf Axel, welcher seine Verletzung immer noch nicht vollständig auskuriert hat, waren alle Mann an Bord…wenn auch manch einer ohne Sporttasche, doch zum Glück kann man sich ja alles zusammen leihen :-)

Nach einem schnellen Tor von Fabi kassierten wir recht schnell zwei Gegentreffer, so dass es nach fünf gespielten Minuten 2:1 für die Heimmannschaft stand. Wir ließen uns aber nicht abschütteln, auch wenn wir nicht gerade gut spielten. Bis zur 12. Minute (5:5) konnte sich keine Mannschaft ein Polster erspielen. In dieser Phase sah man aber schon, dass wir nicht flüssig spielten und zu viele Fehler produzierten und auch zahlreiche gute Chancen ungenutzt blieben. Spradow nutzte dieses, um auf 8:5 davon zu ziehen. Freddi, mit einem sicher verwandelten 7m, verkürzte in der 22. Minute zum 9:10 und Fische erzielte einen Angriff später den Ausgleich. Leider warfen wir bis zur Halbzeit kein Tor mehr und gingen mit einem 10:13 Rückstand in die Kabine.

Hektisches Spiel, unkonzentrierte und leichtfertige Abschlüsse ließen ein besseres Ergebnis zur Halbzeit nicht zu. 13 Gegentore waren gegen die HSG Spradow im grünen Bereich, aber trotzdem mussten wir uns auch hier steigern, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Ori verkürzte direkt nach Halbzeit auf 11:13, doch postwendend kassierten wir das 11:14. Malte mit dem Anschlusstreffer zum 14:15 (38.Minute) brachte uns wieder heran. Die Wende schien zum Greifen nahe, aber gerade in dieser Phase fielen wir wieder in das alte Spiel aus der ersten Halbzeit zurück. Leichte technische Fehler, Fehlwürfe und eine halbherzige Deckung ermöglichten Spradow auf 24:18 (49. Minute) davon zuziehen. Ein herber Rückschlag in diesem Spiel, ein Punktgewinn schien zu diesem Zeitpunkt in weiter Ferne zu liegen. Dennis stellte die Abwehr auf eine offensive 4:2 Variante, mit Jan - Christoph und Benni vorne vor, um. Und siehe da, auf einmal erkämpften wir uns in der Abwehr leichte Bälle und konnten dann schnell nach vorne spielen. In der, für unsere Farben, besten Phase dieses Spiels verkürzten wir durch ein Tor von Eddi auf 24:26 (57.Minute). Jetzt waren der Kampf und die Begeisterung wieder auf ein Maximum in unseren Reihen gestiegen. Die Aussicht auf einen Punkt war da. Jan – Christoph verkürzte 90 Sekunden vor Schluss auf 26:27, doch mehr war an diesem Tag nicht drin. Spradow warf in seinem letzten Angriff das vorentscheidende 28:26. In den letzten verbleibenden Sekunden erreichten wir nichts Zählbares mehr. Alles in allem eine ärgerliche und vermeidbare Niederlage. Trotzdem ist der Sieg verdient für die HSG Spradow gewesen.

Fazit: Bei sommerlichen Temperaturen eine vermeidbare Niederlage. Schade, dass wir unsere Serie nicht weiter ausbauen konnten. Im Endeffekt ist die Niederlage nicht der Stärke der Heimmannschaft geschuldet, sondern den vielen technischen Fehlern, den schlechten Torabschlüssen und der Undiszipliniertheit unsererseits, denn drei Strafen wegen Meckerns sind eindeutig zu viel.

Nun wollen wir uns mit einem Sieg am kommenden Wochenende, bei unserem letzten Heimspiel in dieser Serien gegen die HSG Altenbeken / Buke positiv von unseren treuen Fans verabschieden.

Torschützen: Jan – Christoph 5/1, Fische 4/2, Fabi 3, Benni  3, Ori 3, Eddi 3, Freddi 3/2, Ernstl 2, Malte 1, Daniel, Johann

Torhüter: Potze (1. – 43.) Jorge (44. – 60.)