Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2012/2013 3.Herren: HSV Minden-Nord 5 - HSG Porta 3 17:23 (5:10)
3.Herren: HSV Minden-Nord 5 - HSG Porta 3 17:23 (5:10) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: André Donnecker   
Donnerstag, den 20. September 2012 um 19:11 Uhr

Gelungener Saisonauftakt und Comeback von Fisch!

Ausgangslage:

Nach einer erneuten Vorbereitung ohne Niederlage sind wir guter Dinge, dass wir uns in dieser Spielzeit in der oberen Tabellenregion wieder finden. Hintergrund ist hierbei aber viel mehr, dass wir z.Z. über den wohl stärksten Rückraum der letzten Jahre verfügen und viele Spieler jahrelange Erfahrung mit sich bringen.

Zum Saisonauftakt führte uns der Spielplan der Saison 2012/13 nach Stemmer zum HSV Minden-Nord 5.

 

Der neu gegründete HSV ist auf dem ersten Blick ein neuer Fleck auf der Handballkarte. Hier haben sich jedoch die Vereine aus Stemmer, Friedewalde und Minderheide zusammengetan.

Es ist nur richtig, dass man sich für eine größere Spielgemeinschaft (zuletzt HSG Stemmer/Friedewalde) entscheidet, wenn auch alle Vereine und vor allem der Nachwuchs davon profitiert. Das schafft Perspektive.

Dem HSV Minden-Nord wünschen wir daher gutes Gelingen und viel Erfolg!

Zum Spiel:

Die Gastgeber traten mit der ehemaligen Mannschaft des TuS Minderheide an. Allerdings nur mit zwei Auswechselspielern, darunter ein Torwart. Dadurch wurde es kein Spiel auf Augenhöhe, denn wir konnten alle Positionen doppelt besetzen und somit regelmäßig wechseln.

Der HSV spielte über die gesamte Spielzeit einen derart langsamen Ball, dass es den Jungs hoch anzurechnen ist, dass sie in der Abwehr gut zupackten, hellwach waren und nicht durch die passive Spielweise angesteckt wurden. Schnell führten wir mit 1:5, 3:8 und zur Pause schließlich mit 5:10.

Es waren zwar nur fünf Tore aber gefühlt mehr, weil doch ziemlich viel verknallt wurde. Hinten zeigte Fisch starke Aktionen und war ein bomben Rückhalt.

Die zweite Halbzeit spiegelte zum größten Teil die ersten 30 Minuten wieder.

Nur der Abwehr-Angriff-Wechsel mit Mücke und Kikker war das einzige Experiment, was sehr gut geklappt hat. Vier seiner sechs Tore erzielte Kikker hierbei.

Zwischendurch konnten wir uns auf 8:15 und 12:20 absetzen, ehe wir die letzten fünf Minuten zwei Gänge runter schalteten.

Dreische zeigte in der zweiten Hälfte eine ebenfalls saubere Leistung im Tor mit elf gehaltenen Bällen, einer Marke und einem Tempogegenstoß.

Den ersten Saisonsieg konnten wir schließlich am ersten Spieltag feiern. Am Ende hieß es 17:23!

Vielen Dank an dieser Stelle an Nicole Zintz. Dafür dass du den Job der Zeitnehmerin UND Sekretärin bei einem Auswärtsspiel allein machen musstest, hat das perfekt geklappt. Organisatorisch ist hier noch viel Luft nach oben beim HSV.

Torschützen:

Fischer (1.-30.), Dreischmeier (31.-60.), Delius, Zintz, Schellhoss, J. Utermark 1, M. Utermark 2, Temme 2, Müller 2, Mevert 2, Grieger 4, Böke 4, Diekmann 6/2

Spielfilm:

0:1, 1:5 (12.min), 3:8, 5:10 (30.min), 6:14, 12:19 (50.min), 14:23, 17:23

Vorschau:

Am zweiten Spieltag freuen wir uns in eigener Halle wieder auf den HSV. Dieses Mal treffen wir auf die „Vierte“. Klares Ziel heißt hier natürlich: Sieg!

Bond