Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2012/2013 1.Herren: HSG Porta – HSG TuS/EKSpradow 40:30 (22:14)
1.Herren: HSG Porta – HSG TuS/EKSpradow 40:30 (22:14) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Dienstag, den 02. Oktober 2012 um 07:17 Uhr

Gala Auftritt

Am späten Samstagabend empfingen wir in der heimischen Karl – Krüger – Halle die HSG TuS/EK Spradow. Ungewohnte Anwurfzeit für uns, doch nach dem Spiel wollten wir und der Verein mit den Fans ein zünftiges Oktoberfest feiern. Natürlich wollten wir dieses mit einem Sieg tun. Zum Einen um mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Herbstpause zu gehen und zum Anderen wollten wir die sehr schlechte Leistung aus dem Oberlübbe Spiel wieder gut machen.

 

In der Woche wurden die haarsträubenden Fehler aus dem Auswärtsspiel in Oberlübbe konsequent angesprochen und versucht abzustellen. Es wurde sehr gut und konzentriert gearbeitet. Verzichten mussten wir bei unserem zweiten Heimspiel weiterhin auf Jan Möller (Urlaub), Coorsa (Bänderriss) und dieses Mal auch auf Jorge (Urlaub). Für Jorge rückte Domenik Schäffer aus der A – Jugend / 2.Mannschaft in den Kader. Gegenüber den anderen Spielen, wollten wir heute mit einer 6:0 Deckung anfangen. Nur auf der halb rechten Abwehrseite wollten wir den Rückraumshooter Volsdorf etwas offensiver angehen. Diesen Part sollte „Terrier“ Benni übernehmen.

Die Anfangsphase gestaltete sich trotz Freddi`s schnellem 1:0 sehr ausgeglichen. Kein Team konnte sich Vorteile erarbeiten und so stand es nach fünf gespielten Minuten 3:3. Auch nach zehn Minuten stand es unentschieden (6:6). In den folgenden Minuten gelang es uns als erstes Team sich abzusetzen. Durch einen Dreierpack von Darrel, Fabi und Rosi gingen wir mit 9:6 in Front. Die Abwehr steigerte sich von Minute zu Minute und Potze im Tor zeigte auch eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Oberlübbe Spiel. Spradow hatte urplötzlich nichts mehr dagegenzusetzen, ihre Abwehr war löchrig wie ein Schweizer Käse und die beiden Hüter bekamen zum Glück auch nichts zu fassen. Doch man muss auch sagen, dass wir wahrscheinlich die Besten 15 Minuten der noch jungen Serie spielten. Auf einmal saß jeder Spielzug und die Abwehr war sehr griffig. In dieser Phase sah man das große Potenzial in der Truppe. Über die Zwischenstände 12:8 und 18:12, gingen wir mit einer beruhigenden 22:14 Führung in die Kabine. Eine sehr gute Halbzeit von uns, doch Dennis hob den Finger und mahnte vor den noch zu spielenden 30 Minuten. Spradow würde mit Sicherheit noch versuchen das Spiel zu drehen um etwas Zählbares mitzunehmen. In den ersten Minuten nach der Pause, hatten wir sichtlich Mühe wieder ins Spiel zu finden. Vorne lief es nicht gut und wir verzettelten uns das ein oder andere Mal in Einzelaktionen. Hinten agierten wir etwas nachlässiger, doch wir konnten uns heute auf Potze verlassen der viele tolle Paraden zeigte. Spradow schaffte es aber auch nicht aus unserer obligatorischen Schwächephase Kapital zu schlagen. Mehr als auf 24:19 (39.Minute) konnten sie nicht verkürzen. Dieses Mal kamen wir unbestraft aus dieser Phase heraus. Was danach folgte war ein Spiegelbild der 15 Minuten zum Schluss der ersten Halbzeit. Wir kombinierten und agierten sehr flüssig und gut. Heraus kamen dabei viele gut herausgespielte Tore und vor allem auch erste Phase Tore durch eine gut zu packende Abwehr. Klasse Leute! Beim 33:23, durch einen von Fische verwandelten 7m, war das erste Mal der 10 Tore Vorsprung herausgeworfen. Alle Spieler bekamen nun ihre Einsatzzeiten und auch Domenik im Tor kam zu seinen ersten Landesliga Minuten. Er knüpfte nahtlos an die Leistung von Potze an. So stand nach den 60 Minuten ein überzeugender 40:30 Endstand auf der Anzeigetafel. Die zahlreich erschienen Zuschauer honorierten die starke Leistung mit stehenden Ovationen.

Fazit: Ein überzeugender Heimauftritt, nach der Pleite aus der Vorwoche, gegen einen starken Gegner. Die Mannschaft hat das richtige Zeichen gezeigt. Jetzt heißt es auch mal auswärts etwas zu reißen. Dieses geht aber nur mit einer 100%igen Einstellung wie in den Heimspielen. Schön war zu sehen, dass die konsequente Trainingsarbeit ihre Früchte zählt. Im Angriff ließ man sich auch mit einer doppelten Manndeckung nicht aus dem Konzept bringen und hinten ackerte jeder für jeden. Auch die Torhüter haben sich die Kritik nach dem Oberlübbe Spiel zu Herzen genommen. So kann es weiter gehen Jungs! Aus einer starken Mannschaftsleistung sind Potze und erneut Benni in der Deckung zu nennen. Vorne war es diesmal Fabi, der ein Bombenspiel hinlegte und die Hüter von Spradow zur Verzweiflung trieb. Schön war es außerdem das sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen hat. Das zünftige Oktoberfest machte aus dem Abend ein sehr gelungenes Wochenende J

Tore: Fische 9/5, Fabi 8, JC 6, Patty 5, Malte 3, Freddi 3, Darrel 3, Johann 1, Axel 1, Benni 1

Spielfilm: 1:0, 3:3 (6.min), 11:7 (15.min), 16:11 (23.min), 20:12 (27.min), 22:14 (30.min), 23:16 (35.min), 25:19 (39.min), 28:22 (45.min), 34:24 (52.min), 39:28 (57.min), 40:30 (60.min)

Weiter geht es am 20.10.2012 mit einem Auswärtsspiel gegen die HSG Löhne / Obernbeck