Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2012/2013 1.Herren: HSG Porta – TuS Brake 41:35 (17:17)
1.Herren: HSG Porta – TuS Brake 41:35 (17:17) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 11. März 2013 um 20:33 Uhr

Sieg ohne Abwehrreihen

Zum letzten Heimspiel vor der Osterpause empfingen wir unsere Gäste vom TuS Brake. Im Hinspiel kassierten wir, wie so häufig auswärts, eine Niederlage. Wieder mal wollten wir in einem Heimspiel zeigen, dass wir wesentlich besser Handball spielen können, als wir es bei unseren teilweise trostlosen Auswärtsspielen zeigen. Dennis, der im Skiurlaub verweilt, wurde durch „Hänschen“ Arnold auf der Bank vertreten. Ansonsten waren alle Mann ohne Wehwehchen an Bord. TuS Brake war als einer der heiß gehandelten Aufstiegsaspiranten in die Serie gestartet, konnte diese Erwartung aber aus den verschiedensten Gründen nicht erfüllen und liegt momentan, genauso wie wir, im bedeutungslosen Mittelfeld der Liga. Zuletzt mussten sie auch noch die schwere Verletzung ihres Torwartroutiniers Norman Kern verkraften.

 

In der Trainingswoche hatten wir, zum wiederholten Male, die eklatanten Fehler aus den Auswärtsspielen der letzten Wochen angesprochen und uns auf die Spielweise der Braker vorbereitet. Wir mussten auf jeden Fall die exzellente erste und zweite Phase der Bielefelder unterbinden.

Wie in den letzten Wochen immer, begannen wir mit einer 3:2:1 Deckung, in welcher Fabi den Part vorne vor übernahm und Benni die halbrechte Position, um schnell mit Patty wechseln zu können. Wir kamen sehr gut in die Partie und führten schnell mit drei Toren (5:2, 8.min). Wieder mal standen wir gut in der Abwehr und auch Jorge kam gut in die Partie hinein. Lediglich unser Rückzugsverhalten ließ noch zu wünschen übrig, aber bisher hatten wir ja noch Glück und wir führten. In den folgenden Minuten lief das Spiel so weiter, vorne nutzten wir konsequent unsere Chancen, doch mit der schnellen Mitte der Gäste hatten wir unsere liebe Mühe und Not.Immer wieder schafften sie es, angetrieben durch den sehr guten Jan Ober, uns zu überlaufen. Die Abstimmung im Rückwärtsgang war eine Katastrophe. Leidtragender war immer wieder Jorge, welcher keine Chance hatte sich weiter auszuzeichnen, da die Braker frei von sechs Metern auf die Hütte werfen konnten. Hänschen nahm die fällige Auszeit und ordnete in Absprache mit Fische die Reihen und sprach nochmal die Aufgaben in der Rückwärtsbewegung an. Im Tor kam Potze für den keinesfalls enttäuschenden Jorge. Leider erzielte die Auszeit nicht die erhoffte Wirkung. Brake kam Tor um Tor heran und schaffte in der Schlusssekunde der ersten Halbzeit den Ausgleich zum 17:17. Diese Halbzeit war geprägt von zwei nicht vorhandenen Abwehrreihen. Brake zeigte gegen unseren Angriff große Abstimmungsschwächen im Positionsspiel und wir hatten kein Mittel gegen das schnelle Tempospiel der Gäste. Negativer Höhepunkt war eine Tätlichkeit von Brakes Lucas Tiemann, nach seinem Torerfolg, gegen Benni. Leider sahen die beiden sonst sehr souveränen Unparteiischen Branahl/ Steinhauer diese Situation nicht genau und ließen Tiemann mit einer zwei Minuten Strafe davon kommen.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste aufgehört hatte. Vorne erzielten wir immer wieder gut herausgespielte Tore und hinten kassierten wir, wie sollte es anders sein, Tore durch die schnelle Mitte der Gäste. Wir fanden kein Mittel dagegen. Einer schlief immer den Schlaf der Gerechten. Jorge, der mit Beginn der zweiten Hälfte wieder Potze ablöste, hatte auch nicht den Hauch einer Chance bei den Würfen einen Ball zu fischen. Angetrieben wurde Brake immer wieder durch Jan Ober und Lucas Tiemann, welche es verstanden ein schnelles Spiel aufzuziehen. Zum Glück war heute auf unseren Angriff, anders als in Nordhemmern, verlass. Besonders der Null-Tore-Angriff aus Nordhemmern mit JC und Coorsa erzielte immer wieder schöne Rückraumtreffer und auch der wieder genesene Fische war in sehr guter Verfassung. Bis zur 43. Minute verschafften wir uns ein vier Tore Polster (29:25). In dieser Phase verletzte sich Brakes Mittelmann Ober an der Schulter und konnte bis zum Schlusspfiff nicht mehr eingesetzt werden. Ein kleiner Vorteil für uns. In den nächsten Minuten schafften wir es wenigstens mal ab und an die Gäste in das Positionsspiel zu zwingen, was uns dann auch wesentlich besser tat. Mit der 3:2:1 Abwehr zwangen wir Brake teilweise zu leichten Fehlern und überhasteten Torabschlüssen und auch Jorge bekam die Finger an den ein oder anderen Ball. So konnten wir die Führung immer stabil halten und ruhig und sicher aufbauen. Unsere höchsten Führungen hatten wir mit sieben Toren in der Schlussphase der Partie (39:32, 40:33 und 41:34). Am Ende stand ein, auch in der Höhe verdienter, 41:35 Sieg auf der Anzeige.

Fazit: Wieder mal eine gelungene Wiedergutmachung, nach einem mehr als schwachen Auswärtsspiel. Der Sieg ist hochverdient, auch wenn er in ein paar Situationen auf wackeligen Beinen stand, aber wir haben nicht einmal hinten gelegen. Auch wenn es das Ergebnis nicht erahnen lässt, konnten wir, wenn wir die schnelle Mitte unterbunden bekamen, uns auf unsere Abwehr verlassen. Dann bekamen auch die Hüter etwas zu fassen. Der Angriff war von allen Positionen spielfreudig und effektiv. Wenn wir unsere Heimstärke auch mal auswärts zeigen würden, hätten wir bestimmt den ein oder anderen Punkt mehr auf unserer Habenseite. Nun werden wir uns unter der Woche auf das schwere Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten TuS Spenge vorbereiten. Dieses findet statt am 17.03. 2013 um 17.30 Uhr in Spenge. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Tore: Fische 13/4, Coorsa 8, JC 5, Malte 4, Patty 3, Fabi 2, Johann 2, Darrel 2, Benni 1, Freddie 1/1, Axel, Jan,

Torhüter: Jorge (1.- 19 und 31.-60.. Minute), Potze (20.- 30. Minute)

Spielfilm: 1:0, 5:2 (8.min), 8:5 (12.min), 9:7 (15.min), 14:11 (23.min), 15:14 (27.min), 17:17 (30.min), 19:19 (34.min), 24:20 (37.min), 29:25 (43.min), 33:28 (51.min), 39:32 (57.min), 41:35 (60.min)