Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2012/2013 1.Herren: Handball Lemgo 3 - HSG Porta 24:26 (10:16)
1.Herren: Handball Lemgo 3 - HSG Porta 24:26 (10:16) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 29. April 2013 um 11:30 Uhr

Die Serie hält weiter!

Die letzte Auswärtsfahrt in dieser Serie führte uns zu der dritten Mannschaft von Handball Lemgo. Lemgo, in der engen Halle sowieso immer ein unbequemer Gegner, aber aufgrund ihrer Lage im Abstiegssumpf der Liga, noch wesentlich gefährlicher. Zudem weiß man nie, welche Spieler vielleicht aus der zweiten Mannschaft oder der A - Jugend eingesetzt werden. Das sollte uns aber nicht beeindrucken. Wir hatten ein klares Ziel vor Augen und das war der Ausbau unserer Serie in den letzten Spielen. Immerhin holten wir in den letzten Partien 9:1 Punkte und kletterten damit in der Tabelle dicht an die Spitze heran.

Außer Fabi, der Probleme mit seinen Waden hat, konnte Dennis aus dem vollen schöpfen. Was uns in Lemgo personell auf Seiten der Gastgeber erwartete, konnte man wie oben schon geschrieben nicht abschätzen.

Neues Spiel, alte Taktik. Dennis stellte die in den letzten Spielen bewährte 3:2:1 Formation auf. Da Fabi ausfiel, übernahm JC die Spitze vorne vor und Axel die Linksaußen Position. Lemgo legte mit seinem ersten Angriff gleich das 1:0 vor, aber durch drei Tore in Folge führten wir nach sieben Minuten mit 3:1. Nach dem 8:3 in der 16. Minute von JC, hatte der Coach der Lemgoer genug gesehen und nahm die Auszeit. Bis hierhin spielten wir richtig stark auf. Aus einer guten Abwehr heraus, spielten wir mit Tempo und Zug zum Tor und belohnten uns immer wieder durch einfache Tore. Was aufs Tor kam, entschärfte Jorge. Er war wie schon in der letzten Woche in Weltklasse Form. 13 gehaltene Bälle in der ersten Halbzeit sprechen ein deutliches Zeichen und mehr als die Hälfte von den diesen Bällen waren 100%tige Chancen. Die erste Hälfte dominierten wir klar, Lemgo fand kein Mittel gegen unseren Angriff und in unserer Abwehr nur wenig Lücken. Nach 14:6 Führung gingen wir dann leider nur mit 16:10 in die Pause. Das Ergebnis war sogar noch schmeichelhaft für die Gastgeber.

Die Pausenansprache viel dementsprechend kurz aus, wir mussten nur so konzentriert weiter spielen und nicht nachlassen. Lemgo würde die dringend benötigten Punkte bestimmt nicht weiter kampflos an uns abgeben, das war uns allen klar.

Die ersten Minuten nach der Pause war von Nachlässigkeit auch nichts zu spüren. Wir wollten den Sieg unbedingt. Fische, Johann und Patty trafen für uns und behaupten nach 35 Minuten eine 19:13 Führung. Die Gastgeber versuchten nach unseren Treffern mit einer schnellen Mitte zu antworten, was ihnen auch sehr gut gelang. Sie konnten zwar noch nicht verkürzen, aber sie kamen relativ einfach zu ihren Treffern. Bis zur 45. Minute fabrizierten wir immer wieder leichte Fehler und hektische Würfe. Von der „Coolheit“ der ersten Halbzeit war auf einmal nichts mehr zu merken. Lemgo nutzte die Gunst der Stunde und verkürzte Tor um Tor. Wir erzielten nur noch einen Treffer, kassierten aber deren fünf und so stand es nach wirklich grausamen zehn Minuten von uns nur noch 20:18 (45. Minute) und nach einem verwandelten 7m der Gastgeber konnten sie sogar auf einen Treffer verkürzen (47.Minute). Vorne spielten wir nur noch mit Einzelaktionen und hinten waren wir mehr ein Hühnerhaufen als eine Abwehr. Wenn Jorge nicht noch den ein oder anderen Ball gehalten hätte, wäre das Spiel hier schon gedreht gewesen. Jetzt war es ein Krampfspiel, aber wenigstens spannend für die Zuschauer. Patty traf nach elf torlosen Minuten von uns zum 21:19 (49.Minute). Lemgo ließ sich aber nicht abschütteln und verkürzte wieder. Axel von außen erzielte das 23:21 mit einem wunderschönen Heber und nach dem Potze bei seinem zweiten 7m Einsatz, diesen parieren konnte, erhöhte wiederum Axel auf 24:21 (56. Minute). War dies die Vorentscheidung?!?! Lemgo verkürzte nochmal und deckte dann komplett offen. Coorsa nutzte diesen Freiraum zum entscheidenden 25:22 (58.Minute). Unser Jubel und unsere Erleichterung waren nach dem letzten Tor der Partie zum 26:24 riesengroß. Das war ja gerade nochmal gut gegangen. Wenn auch knapp war es nicht unverdient.

Fazit: In den ersten 30 Minuten war es eine bärenstarke Leistung vom ganzen Team, mit einem noch stärkeren Jorge im Tor. In der zweiten Halbzeit haben wir leider total den Faden verloren und in den entscheidenden Situationen und Minuten auch mal das Glück des Tüchtigen gehabt. Neben dem schon erwähnten Jorge, war es auch Beke der ein sehr gutes Spiel über die komplette Spielzeit ablieferte und den Sieg mit seinen wichtigen Treffern in den Schlussminuten sicher stellte. Nun haben wir eine sehr gute Serie mit 11:1 Punkten und können diese im letzten Spiel noch weiter ausbauen.

Tore: Fische 5, Patty 5/2, Beke 5, Coorsa 4, Johann 2, Darrel 2, Benni 1, Malte 1, JC 1, Jan Möller, Freddie

Torhüter: Jorge (1.-60.), Potze (bei zwei 7m)

Spielfilm: 1:0, 1:3 (7.min), 3:8 (16.min), 6:12 (21.min), 8:14 (25.min), 10:16 (30.min), 13:19 (35.min), 19:20 (47.min), 21:22 (51.min), 21:24 (56.min), 24:26 (60.min)

Zum Schluss geht ein Dank an die vielen Fans die uns in Lemgo vorbildlich und großartig unterstützt haben. Einmalig! Wir würden uns freuen wenn ihr auch am kommenden Wochenende (4.5. um 19.15 Uhr) wieder zahlreich in der Halle erscheinen würdet. Zum letzten Saisonspiel begrüßen wir dann den TV „Sachsenross“ Hille. Anschließend wollen wir die Serie zusammen mit euch Fans gemütlich ausklingen lassen.