Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2015/2016 2.Herren: TSV Hahlen 3 – HSG Porta Westfalica 2 22:22 (12:12)
2.Herren: TSV Hahlen 3 – HSG Porta Westfalica 2 22:22 (12:12) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Sonntag, den 07. Februar 2016 um 20:34 Uhr

Ärgerlicher Punktverlust im Hahler Feld

Am letzten Sonntag ging für die Zweite zur besten „Doppelpass-Zeit“ zur Drittvertretung des TSV Hahlen, gespickt mit Haudegen wie Basti Ruhe oder den Neuhaus-Zwillingen. Die Mannschaft besticht durch eine gute und robuste Abwehrarbeit, trotzdem konnten wir sie im Hinspiel mit 31:24 in Schach halten.

Die Vorgabe von Hans und Daniel war dementsprechend das Tempo im Spiel hochzuhalten, um gar nicht erst die Defensive der Hahler zum Stehen zu bringen.

Im Spiel ging es gar nicht gut los, und wir lagen schnell mit 0:2 zurück. Wir konnten diesen Rückstand allerdings innerhalb von vier Minuten in ein 3:2 zu unseren Gunsten umbiegen. In den nächsten Minuten entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Nach knapp 22 Minuten konnten wir uns trotzdem erstmals mit 9:7 leicht absetzen. Zur Halbzeit stand es aber aufgrund von zu vielen Unzulänglichkeiten in unserem Spiel nur 12:12.

In den ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit setzten wir uns auf 17:13 ab, in dieser Phase wurde Hahlen alleine durch Hauke Wernecke im linken Rückraum im Spiel gehalten. Nach dem 18:14 durch Pille, kam Hahlen wieder durch Wernecke zum 18:16 ran. Wir hielten weiterhin den 2-3 Tore Vorsprung, und gingen mit diesem Vorsprung auch in die letzten 8 Minuten. Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt war 22:19. Wir spielten den Rest der Spielzeit leider zu hektisch im Angriff und bekamen in der Abwehr teilweise sehr unnötige Gegentore. Am Ende hatten wir sogar noch Glück, das Spiel nicht zu verlieren, da der letzte Wurf von Hahlen im Block landete.

Fazit:
Nach 3 bzw. 4 Toren Vorsprung dürfen in einer solchen Partie eigentlich keinen Punkt mehr verlieren. Wir spielten dafür allerdings in den letzten 8 Minuten zu hektisch und es gelang kein einziges Tor mehr. Wir müssen weiter hart arbeiten um eine solche Partie über die Runden zu bringen. Unser nächster Gegner ist das Kellerkind von Nettelstedt 3, die zuhause sicherlich nicht einfach zu spielen sind. Der beste Schütze auf unserer Seite war heute Dima mit 5 Toren.

Aufstellung HSG: Hendrik 15/1 Paraden, Karsten bei einem Siebenmeter – Dima 5, Dennis 4/1, Christian 3, Kevin 3, Axel 3, Jonny 1, Darrel 1, Kalli 1, Pille 1, Simon, Nico