Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2015/2016 1.Herren: HSG Porta – TSG Harsewinkel 27:30 (14:15)
1.Herren: HSG Porta – TSG Harsewinkel 27:30 (14:15) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Dienstag, den 12. April 2016 um 15:59 Uhr

Einfache Fehler bescheren uns eine verdiente Niederlage

Im vorletzten Heimspiel empfingen wir die sympathische Mannschaft aus Harsewinkel. Die Mannen vom verletzten Spielertrainer Manuel Mühlbrandt rangieren auf Platz 4 der Tabelle und da gehören sie auch hin. Das Prunkstück ist sicherlich die kompakte 6:0 Deckung mit Torwart Johnny Dähne dahinter. Die vorangegangene Partie verlor man nach starker erster Halbzeit noch knapp gegen den TuS Möllbergen. Vorne wird das Spiel von Rene Hilla clever gelenkt und man hat mit Wurfmaschine Sewing einen dankbaren Abnehmer auf Halbrechts. Aber auch Kreisläufer Stoeckmann und Linksaußen Öttking sind keine Unbekannten und immer für Tore gut.
Stark klappt der Einbau der A-Jugendlichen in dieser Serie. „Mühle“ bringt die Jungs immer wieder auf die Platte und die Youngster danken es ihm mit tollen Leistungen. Bei uns fehlte leider Malte und auch Nicka wollte ohne Training nicht einfach so auflaufen. Effe bestritt sein vorerst letztes Spiel, denn er wurde am Montag bereits erfolgreich an der Schulter operiert. Auf diesem Wege erstmals gute Genesung lieber Effe und …HSG, HSGGGGGG! Los ging es!

Erneut kamen wir nicht gut aus der Kabine. Stoeckmann gelang der erste Treffer vom Kreis. Diesen Vorsprung egalisierte Fabi mit einem verwandelten 7-Meter. Dann ging der Gast aber gleich auf 4:1 davon. Bis zum Stand von 3:7 hatten wir bereits zwei 7-Meter und einige klarste Chancen vergeben. Dann fingen wir uns aber zum Glück und Flo konnte in der 17 Min. auf 7:8 verkürzen. Drei Minuten später gelang JC nach einem Doppelpack dann der 9:9 Ausgleich. Zwar konnte Rabbitscorner sich wieder auf 12:10 absetzen, doch auch hier konnte Eike dann zum 12:12 ausgleichen. Bis zum Pausentee blieb es spannend und wir gingen mit einem 14:15 Rückstand in die Kabine.

In den ersten 10 Minuten des zweiten Spielabschnittes konnte sich keine Mannschaft absetzen und es stand 19:20. Die folgenden 10 Minuten gehörten dann aber dem Gegner und er konnte in der 50 Minuten sich über die 26:21 Führung freuen. Beim Stand von 23:29 in der 55 Minute sah alles nach einer klaren Niederlage aus. Doch Lars, 2x JC und Passi verkürzten auf 27:29 und zwang den Gast noch einmal zur Auszeit. Jedoch erzielte Stoeckmann anschließend den letzten Treffer und der Gast gewann verdient mit 30:27.

Fazit: Wir führten nicht ein einziges Mal im Laufe der gesamten Partie, von daher ist die Niederlage auch verdient. Immer wieder unterliefen uns in einigen Phasen haarsträubende Fehler, die der Gast dann ausnutzte. Ob es ein Fehlabspiel oder ein verhungernder Ball im Gegenstoß war, egal es passierte einfach zu oft. Auch fehlte uns in der Abwehr oft der letzte Schritt. Effe machte noch einmal ein richtig gutes Spiel und auch vorne zeigten vor allem Eike, Passi und JC eine gute Leistung. Insgesamt aber zu wenig um den Gegner an diesem Tage zu besiegen.

Tore: Passi 7/1, JC 7/2, Eike 6, Fabi 3/1, Flo 2, Ben 1, Lars 1, Fynn, Olli, Benni --- Torhüter: Porto (1.-13.), Effe (13.-60.)

Weiter geht es nun am Samstag, den 16.04.2016 um 19.00 Uhr, mit dem einzig wahren Derby und wir empfangen den Ortsnachbarn aus Möllbergen. Die Mannschaft von Trainer Bert Fuchs zeigte besonders in der zweiten Saisonhälfte eine super Leistung. Nachdem der Saisonstart durchwachsen war, steigerte man sich von Spiel zu Spiel. Nun steht man auf Tabellenplatz zwei, da will und gehört Möllbergen auch hin. Da die Verletzten nun auch alle wieder an Bord sind, erwartet uns ein riesiges Kaliber. Alle Spieler der ersten 7 haben Oberliga und höher gespielt. Bei uns trifft das nur auf Effe zu, ach ja, der ist ja nicht mal dabei. Aber egal, wir haben das letzte Heimspiel und wollen den Spielern, die uns verlassen, einen tollen Rahmen und vor allem zwei Heimpunkte schenken. Und denkt dran, ein Derby hat ja bekanntermaßen eigene Gesetze.

Eine rappelvolle Halle ist garantiert und bereits ausverkauft. Wir wollen als klarer Außenseiter unsere nicht vorhandene Chance nutzen und den Gegner vor Aufgaben stellen.

Eure Erste!