Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2.Herren: HSV Minden-Nord– HSG Porta 2 25:22 (10:11)
2.Herren: HSV Minden-Nord– HSG Porta 2 25:22 (10:11) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 12. März 2018 um 21:16 Uhr

Niederlage mit fadem Beigeschmack!

Am Samstagabend waren wir in Stemmer bei der dort ansässigen zweiten Mannschaft des HSV Minden-Nord zu Gast. Wir gingen heute mit schmalem Kader in die Partie, da neben Darrel und Dima auch noch kurzfristig Kalli und Dennis Müller ausfielen. Dennoch waren wir aufgrund der Tabellensituation Favorit und gingen dementsprechend hoch motiviert in die Partie. Wir gingen zum Start der Partie schnell mit 1:0 in Führung, lagen danach aber genauso  schnell mit 1:3 und 2:4 hinten. Von diesem schlechten Start in die Partie erholten wir uns aber schnell und gingen nach 14 Minuten sogar mit 6:5 in Führung, dieser Abstand hielt einige Minuten und nach 26 Minuten konnten wir uns erstmals auf 11:8 absetzen. Leider hielten wir den Abstand nicht bis zur Pause, sodass der HSV auf 10:11 verkürzen konnte.

In der Kabine war Daniel nicht unzufrieden, trotzdem mussten wir hier eigentlich deutlicher führen, was aber leider aufgrund mangelhafter Chancenverwertung sowie einiger dubioser Schiedsrichterentscheidungen nicht möglich war.

Der Start in Hälfte zwei war nicht so berauschend, sodass wir relativ schnell mit drei Toren im Hintertreffen lagen. Nach 46 Minuten konnte sich Stemmer sogar auf 20:16 absetzen. Immer wieder löste die junge Truppe der Gastgeber auf zwei Kreisläufer auf und kam dadurch zu einfachen Toren. Unsere Abwehr bekam dieses gar nicht in den Griff, obwohl es in der ersten Hälfte geklappt hatte. Leider muss man hier auch die unerfahrenen Schiedsrichter erwähnen, es wurde im kompletten Spiel mit zweierlei Maß gemessen. Der Gegner bekam Siebenmeter auf der einen Seite, wir für ähnliche Situationen nicht mal einen Freiwurf. Gesichtstreffer oder „Stoßen in der Luft“ wurden bei uns gar nicht oder nur mit einem Freiwurf geahndet.

Trotz dieser Tatsache kämpften wir uns in die Partie und hatten mehrmals die Chance, u.a. beim 19:21 und 20:22 den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider scheiterten wir hier entweder an Pfosten oder Latte oder aus unglücklichen Winkel am gegnerischen Torhüter. Ralli hielt uns in dieser Phase ein ums andere Mal den Rücken frei, sodass wir überhaupt die Chance auf eine Aufholjagd hatten. Leider schafften wir, wie oben beschrieben, nie den Anschlusstreffer und verloren am Ende mit 22:25.

Fazit: Wir verpassten es in der ersten Hälfte uns klarer abzusetzen. Leider wurde auch durch die schwache Schiedsrichterleistung ein besseres Ergebnis verhindert, trotz dessen waren wir in die zweiten Halbzeit auch viel zu fahrig in der Chancenverwertung und hatten einige Male Pech mit dem Aluminium. Alles in Allem hatten wir es trotz der dürftigen Leistung der Unparteiischen selber in der Hand zu gewinnen. Daran werden wir definitiv arbeiten, um am Wochenende den Bock umzustoßen. Beste Torschützen waren Simon und Christian mit je fünf Toren. Nächste Woche haben wir den Tabellenführer Eintracht Oberlübbe in Veltheim zu Gast, hier müssen wir definitiv ein anderes Gesicht zeigen, um etwas Zählbares in Veltheim zu behalten.

Aufstellung HSG: Ralli 16/4 Paraden, Jorge (n.e.) – Christian 5, Simon 5, Dennis 4, Axel 2, Jonny 2, Nico 1, Pille 1, Ori 1, Benno 1