Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 1.Herren: Spvg. Steinhagen - HSG Porta 23:22 (13:11)
1.Herren: Spvg. Steinhagen - HSG Porta 23:22 (13:11) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Dienstag, den 13. November 2018 um 07:16 Uhr

Zu bester Kaffee- und Kuchenzeit machten wir uns am Sonntag auf den Weg nach Steinhagen. Die letzten Jahre gab es dort wenig für uns zu holen und auch dieses Mal waren wir vor der aggressiven Abwehr und dem gefährlichen Rückraum gewarnt.

In den ersten zwanzig Minuten spielten wir klare und strukturierte Spielzüge und kamen immer wieder durch Malte und JC zu einfachen Toren. Die Abwehr stand, mal abgesehen von zwei bis drei Kleinigkeiten, wieder sehr gut und auch Lenny dahinter hielt gut. Ab der 23. Minute war unser Angriffsspiel aber nur von Einzelaktionen geprägt und ehe wir uns versahen, lagen wir auch schon hinten. Vorne technische Fehler und hinten schlug es nach einem Tempogegenstoß im Kasten ein. Dementsprechend gingen wir mit einem 13:11 Rückstand in die Kabine.

Es war nicht alles schlecht, aber wir mussten in den zweiten dreißig Minuten versuchen, die spielerische Linie der ersten zwanzig Minuten wieder hinzubekommen. Das ging aber nur wenn wir den Ball fliegen lassen würden.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit konnten wir wieder offener gestalten. Wir kamen auf Unentschieden heran und gingen zwischen der 40. und 50. Minute auch zwei bis dreimal in Führung. Diese Führung konnten wir leider nicht behaupten bzw. ausbauen. So kam es dazu, dass es Tor um Tor ging in den letzten zehn Minuten. Die Gastgeber gingen in der 56. Minute durch einen verwandelten 7m mit 23:21 in Führung. Luca konnte zwar nochmal verkürzen, aber der letzte Angriff endete mit einem Fehlwurf von JC.

Fazit: Auswärts 23 Gegentore ist sehr stark, wenn man aber sieht, dass wir nur 22 eigene Tore werfen, ist es eindeutig zu wenig für die Verbandsliga. Ab der 20. Minute lief heute leider nichts mehr bzw. nur noch sehr wenig zusammen. Dazu kamen noch zwei ganz schwache Schiedsrichter. Die Pfiffe für die Heimmannschaft sorgten nicht nur bei uns für Erstaunen. Das war, wie bei uns, kein Verbandsliganiveau!

Jetzt heißt es in der Trainingswoche Wunden lecken und hart und gezielt trainieren. Am Wochenende erwarten wir mit dem ASV Senden einen Gegner, den wir trotz des Tabellenplatzes nicht unterschätzen dürfen, sonst werden wir böse überrascht werden.

Torschützen: JC 8/2, Malte 7/1, Yannick 3, Luca 2, Marten 1 und Niels 1