Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 1.Herren: CVJM Rödinghausen - HSG Porta 31:30 (17:17)
1.Herren: CVJM Rödinghausen - HSG Porta 31:30 (17:17) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Donnerstag, den 17. Januar 2019 um 18:22 Uhr

Bittere Niederlage mit einem faden Beigeschmack

Am späten Sonntagabend waren wir zu Gast beim starken Tabellenführer CVJM Rödinghausen. Die Gastgeber spielten bisher eine sehr gute Saison mit wenig Schwächen. Mit einer Niederlage gegen den TV Isselhorst und einem Punktestand von 22:2, waren sie ohne Zweifel der Favorit in diesem Spiel. Uns war bewusst, dass wir auf allen Positionen 100% geben mussten um eine Chance zu haben. Ali und Tim fehlten aufgrund von Krankheit bzw. Verletzung.

Die Partie startete gar nicht gut für uns. In den ersten Minuten kamen wir in gar keinen Zweikampf und lagen deswegen nach fünf gespielten Minuten mit 5:2 hinten. Von diesen fünf Toren hatte Sven Barthel (ehemals HSG EURo) vier erzielt. Danach kamen wir etwas besser in die Zweikämpfe bzw. es kam auch mal zu Kontakten im Abwehrspiel, aber zufriedenstellend war es immer noch nicht. Gut, dass wir uns auf unser Angriffsspiel verlassen konnten. Beim 6:6 (12. Minute) durch Nicki waren wir wieder im Spiel. Auch wenn der CVJM sich nochmal auf 11:8 absetzte (15. Minute), spielten wir jetzt wesentlich flüssiger und waren für den Tabellenführer ein hartnäckiger und ebenbürtiger Gegner. Marten brachte uns kurz vor der Pause sogar mit 16:17 in Führung. Sven Barthel konnte einen Abpraller, nach einem von Corbinian Krenz verworfenen 7m, zum 17:17 Pausenstand verwerten.

Daniel war in der Halbzeit zufrieden. Zwar war die Abwehrleistung nicht überragend, aber wir hatten es zumindest geschafft, Rödinghausen die ein oder andere knifflige Aufgabe zu stellen. Zu dem darf man nicht vergessen, dass die Gastgeber über den stärksten Angriff der Liga verfügt. Wenn wir weiter diszipliniert und konsequent spielen würden, wäre hier defintiv etwas Zählbares drin.

Die zweite Halbzeit begannen wir so, wie wir in der ersten aufgehört hatten. Lange Angriffe mit den richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt. JC besorgte mit dem 17:18 die Führung mit dem ersten Angriff der zweiten 30 Minuten. Die Abwehr wurde auch etwas besser, aber trotzdem bekamen wir die Gegentore immer noch zu schnell. Vorne ackerten wir aber wie verrückt und nutzten unsere Chancen sehr gut, so dass wir beim 27:29 (50. Minute) durch Malte das erste Mal in diesem Spiel mit zwei Toren in Führung lagen. Hier war jetzt etwas drin. Corbinian Krenz erzielte in der 53. Minute das 29:29, worauf JC aber mit dem 29:30 (57. Minute) gut antwortete. Leider war das unser letztes Tor in dieser Partie. Nach einem verwandelten 7m und einem Tempogegenstoßtor von den Gastgebern konnten diese einen 31:30 Sieg bejubeln. Eine bittere Niederlage für uns, die nach der Videoansicht der letzten drei entscheidenden Minuten noch bitterer wird.

Fazit: Eine bittere Niederlage gegen den Topfavoriten für den Aufstieg in die Oberliga. Leider haben wir uns in der entscheidenden Phase zwei absolut vermeidbare Fehler geleistet. Das kann aber passieren und es gibt auch keinen Vorwurf an die Spieler, die über 60 Minuten alles gegeben haben. Wir haben gesehen, dass wir in dieser Saison eine super Entwicklung gemacht haben und auch gegen Topgegner immer auf Augenhöhe waren. Leider entscheiden Nuancen über Sieg oder Niederlage.

Zu erwähnen bleibt noch eine tolle Fair Play Aktion von Marten in der ersten Halbzeit, bei welcher er zugegeben hat, dass er als letzter am Ball war. Applaus von allen Beteiligten und Zuschauern gab es für diese Aktion. Schade nur, dass Fair Play nicht von allen an diesem Tag gelebt wurde.

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für uns am Samstag den 26.01.2019 mit einem Auswärtsspiel beim Tabellendritten TV Isselhorst weiter. Anwurf in der Sporthalle Isselhorst ist um 18.30 Uhr.

HSG Porta: JC 9/2, Malte 7, Nikka 4, Niklas, Marten, Luca je 3, Dennis 1