Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 1.Herren: HSG Altenbeken/Buke - HSG Porta 24:30 (12:18)
1.Herren: HSG Altenbeken/Buke - HSG Porta 24:30 (12:18) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Mittwoch, den 27. Februar 2019 um 07:16 Uhr

Wir und unsere Fans KÖNNEN Topspiel!

Mit einem vollbesetzten, von der Mannschaft organisierten Bus, reisten wir am Samstag Nachmittag zum Verbandsliga-Top-Spiel nach Altenbeken.

Altenbeken/Buke spielte bisher eine sehr gute Saison und stand nicht zu unrecht auf dem 2. Tabellenplatz. Dreh- und Angelpunkt des Spiels, der Truppe vom jungen Trainer Jan Schwensfeger, ist Spielmacher Benedict Goesmann. Im Zusammenspiel mit dem zum Anfang der Saison gekommenden Kreisläufer Florian Weißelstein ist es eine brandgefährliche Achse, welche wir in den Griff bekommen mussten um zu punkten.

 

Bei uns fehlten Dennis (Verdacht auf Bänderriss) und Flo (privat verhindert). Glücklicherweise konnte Tim nach überstandenem Mittelhandbruch sein Comeback geben.

Die ersten paar Minuten der Partie waren relativ offen. Bis zum 4:4 (5.Minute) tasteten sich beide Mannschaften ab, danach stellten wir uns aber schnell und überragend auf die Abläufe im Angriff der heimischen HSG ein und erzwangen viele Ballverluste oder schlechte Abschlüsse. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzten wir, um uns nach elf gespielten Minuten auf 4:10 abzusetzen. Wir ließen nicht locker und konnten sogar auf 5:14 (18.Minute) davonziehen. Was wir in dieser Phase spielten war sehr stark und Altenbeken fand überhaupt kein Mittel gegen unsere Abwehr und unseren Angriff. Altenbeken/Buke stellte die Abwehr nun auf eine offensivere 5:1 Deckung um und kam dadurch ein wenig besser ins Spiel. Sie verkürzten etwas, aber in Gefahr konnten sie uns in der ersten Halbzeit nicht bringen. Nach dem 11:18 durch Luca 30 Sekunden vor der Halbzeitpause, kassierten wir noch einen vermeidbaren Gegentreffer zum Halbzeitstand von 12:18.

Daniel war mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Abwehr und Torwart waren sehr gut im Spiel und vorne nutzten wir unsere Chancen sehr gut. Uns war aber bewusst, dass es noch harte 30 Minuten werden würden, denn Altenbeken wollte seine makelose Heimbilanz nicht kampflos hergeben.

Wir starteten mit Ballbesitz in die zweite Halbzeit. Eigentlich war der Plan, weiterhin ruhig und geduldig zu spielen, aber die ersten fünf Minuten war eher Zirkus angesagt und Altenbeken konnte schnell auf 15:18 (33. Minute) und 16:19 (35.Minute) verkürzen. Das war ganz und gar nicht nach unserem Geschmack. Die heimische Auswechselbank und die Fans versuchten jetzt Unruhe in die Partie zu bekommen um uns nervös zu machen. Dieses gelang aber nur bedingt. Wir kamen in der Phase bis zur 50. Minute zwar nicht mehr so einfach zu Toren, aber trotzdem erzielten wir auch unter größtem Druck Treffer, oft auch am Rande des Zeitspiels. Altenbeken nahm zehn Minuten vor dem Ende die Auszeit und verkürzte danach auf 22:25, aber wir ließen uns nicht beeindrucken und zogen über die Stationen 23:27 (53.Minute) und 24:28 (58.Minute) zum Endstand von 24:30.

Fazit: Eine sehr gute und konzentrierte Leistung in allen Mannschafsteilen beschert uns diesen hochverdienten Auswärtssieg. Altenbeken hat bisher keinen Punkt zu Hause abgegeben und regelmäßig 30 Tore oder mehr geworfen. Das zeigt einmal mehr, was für eine gute Abwehrleistung wir in dieser Saison zeigen.

Endlich haben wir uns auch mal in einem Topspiel mit zwei Punkten belohnt! Mit 25 Punkten haben wir jetzt schon die beste Verbandsliga Saison der Vereinsgeschichte gespielt. Ein ganz großes Dankeschön gilt an die zahlreichenen Fans die uns überragend unterstützt haben. Das war eine Heimspielatmosphäre.

Tore HSG: JC 7/2, Niklas und Nicka je 6, Niels 4, Malte 3/3, Tim 2, Luca 2/1

Nach dem spielfreien Wochenende geht es mit einem Heimspiel gegen den Tus Brake weiter. Anpfiff am 10.03. in der heimischen Karl-Krüger-Halle ist um 17.30 Uhr.