Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2011/2012 1.Herren: HSG Porta – EGB Bielefeld 26:26 (16:12)
1.Herren: HSG Porta – EGB Bielefeld 26:26 (16:12) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Daniel Franke   
Montag, den 07. November 2011 um 11:42 Uhr

Kuriose Entscheidung kostet den Sieg

Nach zwei spielfreien Wochenenden konnte es nun wieder losgehen. In einer gut gefüllten Karl – Krüger Halle empfingen wir unsere Gäste aus Bielefeld.

Personell konnten wir bis auf Darrel (fällt mit Kreuzbandriss den Rest der Serie aus) und Pavel, in Bestbesetzung auftreten. Für Darrel steht ab sofort Eddi im Kader. In der Besprechung wurden wir ermahnt nicht die ersten zehn Minuten der Partie zu verschlafen, daher sollten wir uns intensiv und vernünftig aufwärmen.

Das 1:0 gelang uns, nach knapp zwei gespielten Minuten, durch Ori. Bis zur 9. Minute konnten wir uns durch den zweiten Treffer von Fische auf 4: 1 absetzen. Die Gäste glichen aber durch Absprachefehler in unserer Abwehr schnell auf 4: 4 aus. Nachdem sich unsere Defensive, mit einem glänzend aufgelegten Potze im Kasten, steigerte konnten wir einige leichte Bälle in der ersten und zweiten Phase verwerten, so dass es nach 18 Minuten wieder drei Tore für uns hieß (9:6). Leider schafften wir es in dieser Phase, durch überhastete und unplatzierte Würfe nicht uns weiter abzusetzen und auch die guten Schlagwürfe des Bielefelder Mittelmannes machten uns ein wenig zu schaffen, so dass EGB erneut zum 12:12 Ausgleich kam. Anschließend zeigten wir erneut eine starke Schlussphase und konnten einen recht zufriedener 16: 12 Spielstand auf der Anzeigetafel sehen.

Dennis hatte in seiner Halbzeitansprache nicht viel zu bemängeln, aber trotzdem wollten wir ein wenig umstellen um Kräfte zu sparen.  Klar war aber auch das dieses Spiel noch nicht abgehakt war und wir weiterhin konsequent spielen und VOR ALLEM wach aus der Kabine kommen sollten.

Leider ging dieser Vorsatz wie so oft komplett in die Hose und so schafften die Gäste innerhalb von acht Minuten den 18: 18 Ausgleich und schlimmer für uns die 19: 21 Führung in der 43. Minute. Kurioses passierte in dieser Phase des Spiels. Jorge der für Potze in der zweiten Halbzeit im Tor anfing, bekam nach 32:12 gespielten Minuten die rote Karte, nach dem er beim heraus laufen aus dem Tor, erst den Ball holte, dann den gegnerischen Spieler „berührte“. Eine in dieser Konstellation sehr harte Entscheidung des „einen“ Schiedsrichters. Allerdings muß man auch sagen, dass die  Regelauslegung hierfür nun mal eine rote Karte vorsieht. So bleibt bei dieser „Muss / Kann“ Entscheidung ein fader Beigeschmack. Aber weiter zum Spielgeschehen…

Zum Glück ließen wir uns durch diese „nicht so optimalen“ 15 Minuten nicht aus der Ruhe bringen und fingen uns wieder. Beispiele das man nach so einem Rückstand, nicht mehr ins Spiel findet, gibt es ja zu genüge. Daniel, Ori und Benni warfen bis zur 50. Minute aus dem zwei Tore Rückstand eine 22: 21 Führung heraus. Nun ging es bis zum Schluss Tor um Tor weiter. Keiner Mannschaft gelang es sich auf zwei Tore abzusetzen. In der 59. Minute gelang es Fische das viel umjubelte 26: 25 zu markieren. Den Gästen blieben nun noch ca. 55 Sekunden um ihrerseits zum Ausgleich zu kommen. In der Abwehr versuchten wir die Räume so eng wie möglich zu halten und so es gelang uns den Ball, nach einer Parade von „Nichts reimt sich auf Potze“, unter Kontrolle zu bringen. Spielzeit noch 40 Sekunden. Ruhe war angesagt, jedoch folgte nach 15 Sek. bereits das Anzeigen der Schiris zum Zeitspiel und somit nahm Otmar sofort die Auszeit. Letzte Details wurden besprochen um die verbleibenden 25 Sekunden runter zu spielen.

10 Sekunden vor Schluss wurde eine astreine Aktion von Fische als Stürmerfoul gewertet. Was und Wieso genau bleibt wahrscheinlich das Geheimnis vom  Schiedsrichter. Langer Pass von Gadderbaum, welcher von Axel ins aus abgewehrt wurde aber unglücklicherweise gleich wieder von der Wand in die Arme des Gegenspielers prallte. Pass an den Kreis, Torwurf, Tor und Abpfiff. Endstand 26: 26.

Ob gerecht oder ungerecht sei dahin gestellt. Fakt ist das einer der  beiden Herren in Schwarz durch eine krasse Fehlentscheidung das Spiel entschieden hat.

Fazit: Abgesehen von den 10-15 Minuten nach der Pause, war es eine ordentlich und geschlossene Mannschaftsleistung mit einem starken Potze im Tor. Die Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Brake war deutlich zu sehen und zu spüren. Auch der Kampfgeist passte, denn nach einer 16:12 Führung mit 19:21 in Rückstand zu geraten kann auch mal schnell zu einer 6-7 Tore Niederlage führen. Wenn wir so weiter arbeiten und ackern kommt auch das Glück mal wieder auf unsere Seite.

Dankeschön an die zahlreich erschienen Zuschauer für die wie immer gute Unterstützung.

Eure 1. Mannschaft

Torschützen: Fische 6, Ori 4, Rocher 4,  Jan – C. 3,  Freddi 3/3, Daniel 3, Axi 2, Benni 1, Ernstl, Eddi, Gerd - Malte

Torhüter: Potze (1.-30., 33. – 60.), Jorge (31.-32.)

 

Spielfilm: 1:0 (2.min), 4:1 (9.min), 6:6 (15.min), 9:6 (17.min), 10:10 (23.min), 14:11 (27.min), 16:12 (30.min), 18:15 (36.min), 19:19 (41.min), 19:21 (43.min), 21:21 (49.min), 24:24 (56.min), 26:25 (59.min), 26:26 (60.min)