Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2014/2015 1.Frauen: HSG Porta – LIT Handball NSM 3 28:13 (13:6)
1.Frauen: HSG Porta – LIT Handball NSM 3 28:13 (13:6) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Miriam Bekemeyer   
Sonntag, den 08. Februar 2015 um 12:15 Uhr

Erfolgsserie weiter ausgebaut

Am Samstagabend kam zum ersten Heimspiel des Jahres gegen die 3. Mannschaft von Nordhemmern. Da auf unserer Seite Linda, Alex, Anna und Valerie fehlten, stellten sich Anni und Jule aus den 2. Frauen zur Verfügung. Der Gegner belegte den fünften Tabellenplatz und machte in der Hinrunde insbesondere dadurch auf sich aufmerksam, dass sie den bis dahin übermächtig scheinenden Warmsern die erste Saisonniederlage beifügen konnten. Unser Hinspiel in der LIT-Arena im September glich einer Abwehrschlacht, die wir mit 13:8 für uns entscheiden konnten.

Die ersten Minuten am Samstag sahen zunächst so aus, als ob es wieder so kommen sollte: wir erspielten uns zwar gute Chancen, ließen diese jedoch reihenweise ungenutzt. Dafür stand unsere Abwehr auch bombensicher, so dass es lange 0:0 stand. Erst in der 7. Minute gelang Natalie der erste Treffer. Nach 12 Minuten brach der Bann und wir kamen vorne besser in Tritt, wodurch wir auf 6:1 erhöhen konnten. Nach einer Auszeit des gegnerischen Trainers fand jedoch auch LIT besser ins Spiel und gestaltete die nächsten 10 Minuten bis zum 9:5 ausgeglichen. Danach konnten wir den Vorsprung unter anderem durch 2 Treffer von Katrin noch einmal auf 13:5 ausbauen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit meinte die gegnerische Kreisläuferin ihren Frust durch unfaire Spielweise herauslassen zu müssen. Dies gipfelte darin, dass sie Christin kurz vor der Schlusssirene sekundenlang würgte und dann umriss. Trotz großer Aufregung auf Spielfeld, Ersatzbank und Tribüne kam sie ungestraft davon, da der Schiedsrichter die Aktion leider nicht gesehen hatte. Stattdessen wurde unsere Bank noch wegen Meckern mit 2 Minuten bestraft. In der Kabine war Ernstls Hauptaufgabe die Gemüter zu beruhigen und dazu zu mahnen sich hier nicht provozieren zu lassen.

In der zweiten Halbzeit nutzten wir unsere Chancen besser und konnten den Spielstand nach und nach erhöhen (19:11 nach 43 Minuten). In der letzten Viertelstunde vereitelte Nadine unter anderem 2 Siebenmeter und ließ nur noch 2 Gegentore zu. Großen Anteil daran hatten auch Anni und Jule, die zeitweise zusammen den Abwehrmittelblock stellten und das richtig gut machten. Über Zwischenstände von 23:11 und 26:12 sprang am Ende ein deutlicher 28:13-Sieg heraus.

Nach dem unerfreulichen und unnötigen Zwischenfall in der ersten Halbzeit verlief die zweite Halbzeit zum Glück ruhiger und auch der Gegner konzentrierte sich auf das Handballspiel. Wir zeigten eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung und konnten mit dem 9. Sieg in Folge unsere Erfolgsserie weiter ausbauen. Jetzt folgen für uns 2 spielfreie Wochenenden, bevor es Ende Februar zum wichtigen Spiel gegen den Tabellendritten nach Häver-Lübbecke geht.

Nadine (22 Paraden), Micky (6/3), Katrin (4), Natalie (4), Sarah (3), Kira (3/3),Vizi (2), Nine (2), Carina (1), Christin (1), Lilly (1), Jule (1), Anni