Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2015/2016 3.Herren: HSG Porta 3 – TuS Lerbeck 26:27 (17:15)
3.Herren: HSG Porta 3 – TuS Lerbeck 26:27 (17:15) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Andreas Voigt   
Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 23:46 Uhr

Unglückliche Niederlage verhindert ersten Punktgewinn

Am zurückliegenden Sonntag gastierte der TuS Lerbeck in der Karl-Krüger-Halle als Gegner der „Dritten“. Die Truppe war uns aus der Vorsaison noch in guter Erinnerung, da sie genau wie wir den Aufstieg in die 2. Kreisliga schaffte. Etwas personalgeschwächt reiste die Mannschaft nach Veltheim, auch „Sakko“ war beim Gegner nicht mit an Bord. Dem gegenüber standen wir mit einer recht soliden Truppe, welche hier den Erfolg für sich verbuchen wollte. Wollten wir überhaupt noch in Zukunft ein Wörtchen in dieser Liga mitreden, dann musste heute gepunktet werden. Diese Botschaft brachte auch Bohnie unmissverständlich an uns rüber.

Los ging es. Nach kurzem Abtasten ging Lerbeck per Doppelschlag in der 2. Minute mit 0:2 in Führung. Postwendend fanden Fuge und Christian die Antworten darauf, und glichen zum 2:2 in der 4. Minute aus. Unsere erste Führung gelang wiederum Christian nach sieben Spielminuten zum 5:4. Weitere Treffer konnten Korfi und Fuge für sich verbuchen, so dass wir in der 11. Minute die erste 2-Tore-Führung für uns aufleuchten sahen (7:5). Dummerweise machten wir es dann durch einige Abwehrschwächen Lerbeck wieder leicht, welches auch direkt bestraft wurde. Somit führte der Gegner in der 21. Spielminute mit 11:12. Die restlichen Spielminuten der Halbzeit Eins gehörten dann wieder uns, und Batti konnte in der 30. Minute unsere erste 3-Tore-Führung zum 17:14 herstellen. Kurz vor der Pausensirene traf Lerbeck zum Halbzeitstand von 17:15. Zum ersten Mal war es uns in dieser Saison möglich mit einer Führung in die Kabine zu gehen.

Dennoch waren Bohnies Worte in der Kabine deutlich, so dass sich hier noch niemand in Sicherheit wägen sollte. Zu Recht! Völlig überraschend starteten wir wie gelähmt in die 2. Halbzeit, und fanden nicht ins Spiel. Diese spielentscheidende Phase nutzte Lerbeck gnadenlos aus, und stellte auf 18:21 in der 42. Minute. Dennoch gaben wir uns nicht auf, und verbesserten wieder unser Spiel in Angriff und Abwehr. In der 44. Spielminute gelang Tüte nach langer Verletzungspause der Treffer zum 20:22. Auch der „Zug zum Tor“ war jetzt wieder bei uns erkennbarer, so dass die Treffer von Batti, Korfi und Christian zur 25:24 Führung in der 52. Minute führten. Leider reichte es am Ende mal wieder nicht, und Lerbeck schaffte es mit drei Toren in Folge auf 25:27 in der 58. Minute zu stellen. Den Schlusspunkt, jedoch nur noch Ergebniskosmetik konnte Klein-Utti mit seinem Treffer zum 26:27 in der 60. Spielminute schaffen, welches dann auch der Endstand war.

Fazit: Über weite Strecken konnten wir spielbestimmend agieren. Dennoch sind wir derzeit nicht in der Lage dies über 60 Minuten zu tun. Sinnbildlich dafür stehen die ersten Minuten der zweiten Halbzeit in denen wir das Spiel aus der Hand gaben, und sicher eine Vorentscheidung herbeiführten.

Tore: Korfsmeier 9/2, Utermark M. 6/1, Müller 4, Wöhler 2, Dreßler 2, Penner 1, Utermark J. 1, Grasmann 1

Torhüter: Müller L. (1.-39.), Gennrich (40.-60.)

Am kommenden Nikolaussonntag (06.12.2015) um 13:45 Uhr bestreiten wir das nächste Heimspiel gegen den TuS SW Wehe 2.