Anmelden
 
HSG Porta Spielberichte 2015/2016 1.Herren: HSG Porta - HSG Gütersloh 29:28 (14:18)
1.Herren: HSG Porta - HSG Gütersloh 29:28 (14:18) PDF  | Drucken |  E-Mail
Geschrieben von: Jens Dreischmeier   
Donnerstag, den 03. Dezember 2015 um 10:42 Uhr

JC´s Geniestreich bringt endlich wieder 2 Punkte

Zum nächsten Spiel der Serie empfingen wir die Truppe der HSG Gütersloh. Die Mannschaft von Trainer Phillip Christ sorgte am letzten Wochenende mit einem Kantersieg über Möllbergen für das Ausrufezeichen des Spieltages. Herauszuheben sind sicherlich die beiden Halbspieler Feldmann und Stockmann, sowie das Torhütergespann Kleeschulte/Rogalski.

Bei uns musste Malte verletzungsbedingt passen, stellte sich aber für den Notfall zur Verfügung. Nach drei Niederlagen in Folge, wollten wir endlich wieder ein Spiel gewinnen und bereiteten uns akribisch vor.
Los ging es!

Den ersten Treffer erzielte Feldmann von Halblinks für die Gäste. Doch Eike netzte ebenfalls und so stand es 1:1. Erneute Führung durch Gütersloh, verworfener Ball bei uns, Tor für Gütersloh. 1:3, Bravo, der Start war also mehr so mittel. Nach 11 Minuten leuchtete ein 3:8 an der Tafel auf und Otmar nahm die erste Auszeit. Kurzes Aufflackern bei uns und wir konnten durch Passi und Ben auf 5:8 verkürzen. Dann allerdings das gleiche Spiel wie vorher. Gütersloh agierte druckvoller und schneller als wir. Hinten fehlten uns immer 10% und so ging es mit einem 14:18 für die Gäste in die Kabine.

Wir wollten ruhig bleiben und sprachen in der Pause die Fehler an. Wir wussten, dass wir noch genügend Zeit hatten das Spiel zu drehen und kamen frohen Mutes aus der Pause. Jedoch änderte sich in den ersten 10 Minuten nicht viel und es stand 15:20. Dann stand die Deckung immer besser und auch Effe konnte die ersten Bälle entschärfen. Benni meldete Feldmann in Halbzeit 2 nahezu ab, denn ihm gelang nur noch ein Treffer. Auch der Mittelblock mit Olli und Flo leistete starke Arbeit. Immer wieder zwangen wir den Gast nun zu Fehlern. Langsam aber stetig wurde der Abstand immer geringer und als der erneut stark aufspielende Eike in Unterzahl das 26:26 erzielte stand die Halle Kopf. Jetzt wurde es zum Krimi. JC erzielte die erste Führung zum 27:26, diese konnte Stockmann jedoch ausgleichen. Nach einem gehaltenen Wurf, schnappte sich Fabi den Abpraller und erzielte nach einer schönen 1:1 Aktion die erneute Führung. Wieder gelang den Gästen durch Stockmann der Ausgleich. Dann scheiterten wir vorne im Block. Aber auf der Gegenseite entschärfte Effe einen freien Ball vom Kreis, noch 50 Sekunden zu spielen. 14 Sekunden vor Schluß Auszeit. Ansage des Spielzuges. Nach einem Foul behinderten wir uns aber gegenseitig und die Uhr lief herunter. Freiwurf nach Spielschluß. JC schnappte sich auf halbrechter Position den Ball, Wurf und auf einmal wackelte das Netz, Tor! Die Halle und auch wir flippten aus. SIEG!!

Fazit: Natürlich war es ein glücklicher Sieg. Aber heute hatten wir auch endlich mal Glück. Wir ließen uns während des ganzes Spieles nicht abschütteln und zeigten eine Top-Mannschaftsleistung. Die Einstellung war 100 %-ig. Besonders die Deckungsleistung ist hervorzuheben. Wir haben super gekämpft und auch nach dem 5-Tore-Rückstand nicht nachgelassen. Ein großes „Danke Schön“ an die zahlreichen Zuschauer, die eine tolle Stimmung machten !

Tore: JC 7/1, Eike 5, Passi 5, Fabi 5/1, Lars 3, Ben 2, Flo 1, Benni 1, Fynn, Nicka, Olli --- Torhüter: Porto (1.-30.) und Effe (31.-60.)

Weiter geht es nun am kommenden Sonntag, den 06.12.2015 um 18.00 Uhr, mit dem nächsten Auswärtsspiel gegen die starke Truppe aus Harsewinkel. Die Mannschaft von Spielertrainer Manuel Mühlbrandt spielt bislang eine tolle Serie und belegt mit 13:7 Punkten den 6. Tabellenplatz, allerdings punktgleich mit Steinhagen und Möllbergen, die auf den Plätzen 4 und 5 stehen. Mit Johnny Dähne steht der vielleicht beste Torwart der Liga im Kasten. Davor steht mit Brown, Stöckmann, Mühlbrandt und Sewing eine 6:0 Abwehr mit Gardemaß. Vorne sind sicherlich Sewing auf Halbrechts und Mühlbrandt auf Halblinks die torgefährlichsten Spieler. Aber auch Öttking auf Linksaußen oder Hilla in der Rückraummitte haben oberstes Liganiveau. Wir wollen endlich einmal auch auswärts überzeugen und den ersten Sieg auswärts einfahren. Der Bus fährt um 15.45 Uhr am Sportplatz ab.